Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei rätselt nach Geisel-Drama: Wie kam der Täter zum Tatort?

Dem 27-Jährigen fehlt angeblich Erinnerung Polizei rätselt nach Geisel-Drama: Wie kam der Täter zum Tatort?

Nach der Geiselnahme in Klein Brunsrode am Sonntag versucht die Polizei jetzt zu klären, wie der Wolfsburger (27) nach seinem Promille-Unfall in der Saarstraße zum Tatort in der Gemeinde Lehre gelangte. Die Ermittler hoffen auf Hinweise von Taxi-Unternehmen oder Autofahrern.

Voriger Artikel
Verfahren gegen 26-Jährigen eingestellt
Nächster Artikel
Weltweit 300.000 Mitarbeiter befragt

Geisel-Drama in Klein Brunsrode: Die Polizei versucht zu klären, wie der Wolfsburger zum Tatort gelangte.

Quelle: Photowerk (mv)

Der Beschuldigte, der seit Montag in U-Haft sitzt, kann sich angeblich nicht mehr an das Geschehen erinnern. Fest steht, dass der 27-Jährige am Sonntagmorgen gegen 5.20 Uhr in der Saarstraße mit seinem Mercedes gegen einen Baum fuhr. Die von Zeugen alarmierte Polizei machte kurz nach dem Unfall einen Alkotest mit dem Wolfsburger. Das Ergebnis war eindeutig: 1,8 Promille.
Die Beamten ordneten daraufhin eine Blutprobe an, die dem 27-Jährigen im Klinikum entnommen wurde. Hier verliert sich seine Spur: In der Zeit von 5.30 bis 8.15 Uhr gelangte der Wolfsburger auf ungeklärte Weise nach Klein Brunsrode, wo er seine Ex-Freundin (26) als Geisel nahm und drohte, die junge Frau mit einem Messer zu erstechen (WAZ berichtete).
l Hinweise von Zeugen, wie der Täter (1,90 Meter groß, trug blaue Jeans und ein schwarzes T-Shirt) nach Klein Brunsrode gelangte, an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361/46460.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr