Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei fahndet nach bewaffnetem Räuber
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei fahndet nach bewaffnetem Räuber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:38 01.04.2014
Wer kennt diesen Mann? Mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei jetzt nach einem bewaffneten Räuber. Quelle: ots
Anzeige

Der Überfall ereignete sich am Samstag, 8. Februar gegen 18.40 Uhr am Volksbank-Geldautomaten in der Meinstraße in Vorsfelde. Als die 23-Jährige gerade Geld abhob, bedrohte sie der Täter mit einer Schusswaffe und forderte das Geld. Anschließend flüchtete der Mann in Richtung eines kleinen Parks in der Straße Zum Heidgarten.

Der Täter war dunkel gekleidet, etwa 1,80 Meter groß, hatte eine kräftige Statur und kurze dunkelbraune Haare. Zur Maskierung benutzte er einen Schal. Die Polizei hofft, dass Zeugen den Täter bei der Flucht beobachtet haben. „Vielleicht hat er sich auch schon vorher am Tatort aufgehalten“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Unmittelbar nach dem Überfall hatte die Polizei einen 18-Jährigen vorläufig festgenommen – „bei ihm handelt es sich allerdings nicht um den Täter“, so Claus.

Hinweise an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460.

fra

Seit 2005 arbeitet P3 automotive in Wolfsburg mit VW und anderen Partnern zusammen, jetzt zieht die Gesellschaft ganz nah ans Geschehen: Der Ingenieurs-Dienstleister baut im Handwerkerviertel. In der Schlosserstraße entstehen Büros und Appartements (WAZ berichtete).

01.04.2014

Das DRK schickt Werber los: Studenten werden ab sofort von Tür zu Tür gehen, um fördernde Mitglieder zu gewinnen. „Wir brauchen Unterstützung, um ehrenamtlichen Aufgaben finanzieren zu können“, sagt DRK-Kreisgeschäftsführer Matthias Mann.

03.04.2014

„Die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagte Rita de Vries-Forciniti (Westhagen) vor der Pfarrversammlung am Sonntag. Jetzt ist die Hoffnung für St. Joseph (Mitte-West), St. Elisabeth (Westhagen) und St. Heinrich (Rabenberg) gestorben. Die drei Kirchen werden geschlossen, sobald Käufer gefunden sind (WAZ berichtete).

03.04.2014
Anzeige