Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei evakuiert ICE: Falscher Bombenalarm
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei evakuiert ICE: Falscher Bombenalarm
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 17.01.2016
Falscher Alarm: Die Polizei evakuierte gestern einen ICE wegen eines verdächtigen Koffers. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Gegen 10.55 Uhr wurde der ICE 942 von Berlin nach Düsseldorf auf Gleis 1 des Wolfsburger Bahnhofs gestoppt - jemand hatte einen seiner Meinung nach verdächtigen Koffer im Wagen 22 entdeckt und die Bahn alarmiert. Die wiederum alarmierte die Polizei, die sofort ausrückte.

Als die Beamten gerade dabei waren, den Zug zu evakuieren, griff sich ein Fahrgast das ominöse Gepäckstück und wollte den ICE ebenfalls verlassen. Wie sich auf Nachfrage der Polizei herausstellte, handelte es sich um einen Ausländer, der aufgrund geringer Deutschkenntnisse den Grund für die ganze Aufregung gar nicht mitbekommen hatte. „Der Mann war völlig perplex“, erklärte Polizeisprecher Thomas Figge auf Nachfrage der WAZ - er saß ebenfalls in Wagen 22 und hatte seinen Koffer lediglich in einem anderen Bereich des Waggons abgestellt, weil dort genügend Platz war. Der Inhalt erwies sich als harmlos, der ICE konnte Minuten später seine Fahrt fortsetzen.

fra

Findet Rock im Allerpark statt oder fällt es wegen der Sparpläne der Stadt in diesem Jahr aus? Politiker und vor allem die Organisatoren vom Kulturzentrum Hallenbad hatten gehofft, dass diese Entscheidung im Kulturausschuss fällt. Sie fiel nicht.

13.01.2016

Der Terroranschlag in Istanbul, bei dem am Dienstag acht Deutsche ums Leben kamen, schockiert und verunsichert viele Wolfsburger. Viele riefen gestern besorgt in Reisebüros an und wollten bereits gebuchte Türkei-Reisen stornieren. Erschüttert zeigte sich auch die Türkische Gemeinde.

14.01.2016

Nach dem Überfall auf einen Geldtransporter in Nordsteimke kurz vor Silvester ist die Polizei zwar einen Schritt weiter - die Herkunft der beiden von den Tätern genutzten Fahrzeuge ist geklärt. Allerdings bringt das die Ermittler dummerweise nicht wirklich voran.

16.01.2016
Anzeige