Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Polizei Wolfsburg warnt vor Erpressungs-Trojaner Petya

Wolfsburg Polizei Wolfsburg warnt vor Erpressungs-Trojaner Petya

Wolfsburg. Wegen Computersabotage in zwei Fällen ermittelt die Polizei Wolfsburg gegen Unbekannte, deren Erpressungs-Trojaner Petya seit neuestem Computer befallen. Aktuell haben zwei Wolfsburger Firmen Strafanzeige erstattet, so ein Beamter.

Voriger Artikel
TV-Wettstreit: Kabel eins sucht fünf Gastronomen
Nächster Artikel
Finanzausgleich: Wolfsburg bleibt einziger Geber

Computersabotage: Zwei Wolfsburger Firmen haben Strafanzeige gestellt.

Quelle: Oliver Berg/dpa

Den ersten Ermittlungen des zuständigen 3. Fachkommissariates zufolge ist diese Ransomware neu auf dem Markt und befällt zurzeit ausschließlich deutschsprachige Windows-Rechner.
Die betroffenen Betriebe erhielten Mails mit einem Anhang von vermeintlichen Bewerbern. Aufgrund der vorgeblichen hohen Datenvolumen musste die Bewerbungsmappe aus einem renommierten sogenannten Cloud-Speicherdienst im Internet herunterladen. Hierbei extrahiert sich die Schadsoftware selbst. Danach übernimmt der Verschlüsselungstrojaner den Rechner. Nach einem erzwungenen Neustart des Computers werde das aktuelle Betriebssystem blockiert. Auf dem  Bildschirm werde ein Totenkopf angezeigt.

Wir gehen davon aus, so ein Ermittler, dass die Täter zur Entschlüsselung des PC zukünftig Geldforderungen stellen werden. Daher rät die Polizei, die Software des verwendeten Betriebssystems aktuell zu halten und Passwörter sehr vertraulich zu behandeln. Neben einem Virenscanner auf dem PC als Basisschutz sollte zudem für eine  gute Datensicherung gesorgt sein. Das gelte sowohl für Firmensysteme als auch für Privathaushalte. Wichtige Dateien werden so nicht  verloren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände