Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Polizei: Wohin während des Edeka-Umbaus?

Wolfsburg-Nordstadt Polizei: Wohin während des Edeka-Umbaus?

Nordstadt. Sorgen um den Verbleib der Polizei in der Teichbreite macht sich die CDU. Denn die Anlaufstelle von Polizeioberkommissar Reinhard Durdel, Kontaktbeamter der Nordstadt, befindet sich im ersten Stock des Edeka-Gebäudes, das abgerissen wird.

Voriger Artikel
Opel-Kombi streift Radler - Polizei sucht Fahrer
Nächster Artikel
Bestätigt: Podehl soll Kripo-Chefin nachgestellt haben

Polizeistation im Einkaufszentrum: Hier ist die Anlaufstelle für Bürger der Nordstadt, die Polizeioberkommissar Reinhard Durdel sprechen wollen.

Quelle: Andrea Müller-Kudelka

Helmut Krzywdzinski, Ortsbürgermeisterkandidat der CDU, und die Landtagsabgeordnete Angelika Jahns machten sich vor Ort ein Bild. Sie stellten fest, dass auch für die Polizei ein Neubau Vorteile bringen kann, denn gleich hinter der Eingangstür führt jetzt eine Treppe in den ersten Stock. „Gerade ältere Menschen haben erhebliche Probleme hoch zu steigen“, sagte ihnen Reinhard Durdel.

Der Neubau der Edeka soll barrierefrei gestaltet werden. „Das ist mittlerweile Standard“, sagte Edeka-Expansionsleiter Heino Schmidt der WAZ. Auch würde man sich freuen, die Polizei als solventen Mieter zu behalten. Ob und wo das im neuen Haus möglich ist, müssten Einzelgespräche klären, die mit jedem Mieter geführt würden.

Die amtierende Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer (SPD) erwägt alternativ einen Umzug der Station zum Hansaplatz. Polizeisprecher Sven-Marco Claus betont: „Unser Ziel ist es auf jeden Fall, in der Nordstadt vor Ort zu sein.“ Während der Bauzeit werde Durdel seine Rundgänge fortsetzen, Papierarbeit könnte vorübergehend in die Zentrale verlagert werden.

amü

Ein gutes Zeichen

ein Kommentar von Andrea Müller-Kudelka

Der Trend gehe weg vom Markt auf der grünen Wiese und wieder hin zur Versorgung in den Wohnquartieren. Das teilte Expansionsleiter Heino Schmidt am Rande der Vorstellung von Neubauplänen der Edeka in der Nordstadt mit. Holger Stoye von der WMG ergänzte, so ein Einkaufszentrum habe nicht nur eine wichtige Bedeutung für die Nahversorgung, es sei auch ein sozialer Treffpunkt für die Bevölkerung.

Das Gebäude an der Allerstraße in der Teichbreite bestätigt das: Trotz Schmuddel-Charmes und dunkler Ecken ist dieses Einkaufszentrum auch heute ein Ort der Kommunikation für die Nordstädter.

Ich selbst allerdings, das muss ich gestehen, bevorzuge andere Läden, obwohl der Markt fast direkt auf meinem Heimweg liegt. Dass die Edeka dieses Potential erkannt hat und es auch nutzen will, ist ein gutes Zeichen – für die Zukunft der gesamten Stadt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Einkaufszentrum in der Teichbreite: Der 70er-Jahre-Charme des Gebäudes hat sich verbraucht. Edeka will jetzt Pläne vorstellen.

Wolfsburg. Das Einkaufszentrum in der Teichbreite wird abgerissen und neu aufgebaut! Die WMG hatte der WAZ bereits im Februar bestätigt, dass über das Thema diskutiert werde. Jetzt hat Edeka zu einem Pressegespräch eingeladen, in dem am Donnerstag das neue Konzept erläutert werden soll.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang