Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Polizei: Mit schrillen Tönen auf Jagd nach Verbrechern
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Polizei: Mit schrillen Tönen auf Jagd nach Verbrechern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 26.02.2014
Schrille Töne: Die Polizisten schalten „Yelp“ über ein Bedienfeld an (kl. Foto), zeitgleich leuchten knallrote Lampen. Quelle: Photowerk (he/2)
Anzeige

Um Verkehrsteilnehmer zum Anhalten zu bringen, können die Beamten bereits länger auf dem Dach ihrer Einsatzautos die Aufschrift „Stopp Polizei“ aufleuchten lassen. Mit der neuen Technik wird diese Möglichkeit noch erweitert. So leuchten im Wechsel mit der „Stopp Polizei“-Aufschrift zwei grell-rote Lampen auf. Dazu ertönt das schrille „Yelp“, dessen Ton bewusst an das amerikanische Einsatzhorn angelehnt ist. Das Signal soll sich von dem Elektro-Horn, dem bekannten „Tatü Tata“, abgrenzen.

Bei der Wolfsburger Polizei sind zwei Streifenwagen bereits mit der neuen Technik ausgestattet, ein drittes Fahrzeug soll bald folgen. „Nach und nach werden alle Streifenwagen auf das System umgerüstet“, sagt Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

Die Polizei hat bereits gute Erfahrungen mit dem „Yelp“-Signal gemacht. „In der Vergangenheit gab es oft brenzlige Situationen, weil Autofahrer das Stopp-Zeichen übersahen oder mit riskanten Fahrmanövern reagierten, wenn zusätzlich das Blaulicht eingeschaltet wurde“, so Claus. Auf das „Yelp“ reagiere jeder.

rpf

Das „Yelp“-Signal im Internet: www.bit.ly/1hyEqcZ

Anzeige