Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Polizei-Hubschrauber kreiste über Wolfsburg

Wolfsburg Polizei-Hubschrauber kreiste über Wolfsburg

Ein Hubschraubereinsatz hat Donnerstagmittag in Wolfsburg für Aufregung gesorgt. Suchte die Polizei etwa aus der Luft nach dem Marten-Florian Bruns, dem mutmaßlichen Gewalttäter von Vorsfelde? Die hannoversche Polizei gab Entwarnung: Es war nur ein Routineflug.

Voriger Artikel
Fernseher für die Intensivstation
Nächster Artikel
Bauarbeiten: Kein Durchkommen auf der Laagbergstraße

Polizei-Hubschrauber über Wolfsburgs Dächern: Es war nur ein Routineflug.

Quelle: Foto: Hensel

Gegen 12.30 Uhr tauchte der weiß-grüne Polizei-Hubschrauber über dem Wohltberg auf, dann flog er Richtung Innenstadt, drehte eine Runde über dem Kanal und flog Richtung Süden davon.

Handelte es sich beim dem Hubschrauber-Einsatz etwa um eine Suchaktion nach Marten-Florian Bruns? Der 36-Jährige wird verdächtigt, für die Bluttat von Vorsfelde verantwortlich zu sein. Eine 46-Jährige wurde am 21. Oktober lebensgefährlich verletzt in ihrer Wohnung an der Wolfsburger Straße gefunden (WAZ berichtete mehrfach).

Boris Ichter von der Zentralen Polizeidirektion in Hannover gab auf WAZ-Anfrage Entwarnung: „Das war ein reiner Routineflug.“ Der Hubschrauber sei von der Wasserschutzpolizei in Hannover eingesetzt worden. Regelmäßig würde solche Einsätze geflogen, bei denen überprüft wird, ob Binnenschiffer illegal Betriebsstoffe im Kanal entsorgen oder Ladung verloren haben.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel