Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / -5 ° heiter

Navigation:
Polizei-Einsatz: Wirbel an Wahlkampfstand

Wolfsburg Polizei-Einsatz: Wirbel an Wahlkampfstand

Zu einem Zwischenfall ist es am Samstagnachmittag am Wahlkampfstand der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) vor der City-Galerie gekommen. Wahlhelfer der eurokritischen Partei wurden von zwei Jugendlichen bedrängt und riefen die Polizei zu Hilfe. Die Beamten sprachen Platzverweise aus.

Voriger Artikel
Einbruch ins Rathaus: Täter stahlen Geld aus der Kantine
Nächster Artikel
Versuchter Einbruch in Apotheke - Zeugen gesucht

Einsatz vor der City-Galerie: Die Polizei erteilte zwei Platzverweise an Jugendliche, die AfD-Wahlhelfer bedrängt haben sollen.

Die Jugendlichen hätten die AfD-Wahlhelfer fotografiert und Werbematerial mitgehen lassen, hieß es. Zu Tätlichkeiten sei es aber nicht gekommen. Die Polizei rückte gegen 14 Uhr mit zwei Streifenwagen an. Nach WAZ-Informationen war auch ein Beamter des Staatsschutzes vor Ort. Die Polizisten erteilten den beiden Jugendlichen Platzverweise für den Bereich rund um den Wahlkampfstand vor der City-Galerie. Anschließend rückten die Beamten wieder ab.

In den vergangenen Wochen war es bundesweit mehrmals zu Angriffen auf Wahlkampfstände der AfD gekommen.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Medaillenspiegel 2018

 Olympia 2018: Der Sportbuzzer berichtet für Sie täglich live von den Winterspielen in Pyeongchang. Alle Disziplinen, alle Entscheidungen, alle Medaillen – hier bleiben Sie top informiert. mehr