Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Polizei-Einsatz: Wirbel an Wahlkampfstand

Wolfsburg Polizei-Einsatz: Wirbel an Wahlkampfstand

Zu einem Zwischenfall ist es am Samstagnachmittag am Wahlkampfstand der Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) vor der City-Galerie gekommen. Wahlhelfer der eurokritischen Partei wurden von zwei Jugendlichen bedrängt und riefen die Polizei zu Hilfe. Die Beamten sprachen Platzverweise aus.

Voriger Artikel
Einbruch ins Rathaus: Täter stahlen Geld aus der Kantine
Nächster Artikel
Versuchter Einbruch in Apotheke - Zeugen gesucht

Einsatz vor der City-Galerie: Die Polizei erteilte zwei Platzverweise an Jugendliche, die AfD-Wahlhelfer bedrängt haben sollen.

Die Jugendlichen hätten die AfD-Wahlhelfer fotografiert und Werbematerial mitgehen lassen, hieß es. Zu Tätlichkeiten sei es aber nicht gekommen. Die Polizei rückte gegen 14 Uhr mit zwei Streifenwagen an. Nach WAZ-Informationen war auch ein Beamter des Staatsschutzes vor Ort. Die Polizisten erteilten den beiden Jugendlichen Platzverweise für den Bereich rund um den Wahlkampfstand vor der City-Galerie. Anschließend rückten die Beamten wieder ab.

In den vergangenen Wochen war es bundesweit mehrmals zu Angriffen auf Wahlkampfstände der AfD gekommen.

htz

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände