Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Politiker fordern Sitzbänke an Haltestelle

Wolfsburg Politiker fordern Sitzbänke an Haltestelle

Wer am Willy-Brandt-Platz (Bahnhof) auf den Bus wartet, steht sich die buchstäblich die Beine in den Bauch. Denn die beiden Haltestellen auf Seiten des Innside-Hotels haben keine Sitzbänke. Das Thema ist nicht neu, aber hat an Dringlichkeit nichts verloren. Die SPD Stadtmitte brachte jetzt im Ortsrat einen Antrag dazu ein.

Voriger Artikel
Seniorenheim: Mitarbeiter fangen Dieb
Nächster Artikel
Auf A39: Herabfallendes Eis demoliert Auto

Hier fehlen Bänke: Wer am Willy-Brandt-Platz auf den Bus wartet, steht sich die Beine in den Bauch. Die SPD will das ändern.

Quelle: Photowerk (bb)

Der Antrag wurde auch einstimmig verabschiedet. Die Politiker empfehlen, Bänke an dieser Stelle aufzustellen, „es muss ja nichts Luxuriöses oder Aufwändiges sein“, sagt Hedi Rehse von der SPD.

So richtig teilt die Stadtverwaltung das Ansinnen allerdings nicht. Sprecher Ralf Schmidt: „Aus Platzgründen ist eine nachträgliche Aufstellung von Sitzgelegenheiten an dieser Stelle kaum möglich.“ Zudem verweist die Verwaltung auf die Bänke auf dem neuen Hotel-Vorplatz, der aber etliche Meter von den Haltestellen entfernt liegt. Dort könnten ja Buskunden warten.

Schon im Sommer sorgten die fehlenden Sitzbänke für Wirbel: Weil wartende Busgäste sich auf die Außenbestuhlung des Asia-Restaurants in der Nähe setzten, brachten die Gastronomen ein „Sitzen verboten!“-Schild an. Auch das Innside-Hotel hätte gern Bänke vor der Tür. „Unsere Scheiben sind verschmiert, weil wartende Gäste sich dagegen lehnen oder mit den Fußen gegenstupsen. Bänke würden auch schöner aussehen und die ganze Situation ordnen“, sagt Dirk Trömel, Executive Chief des Innside-Hotels.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr