Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Pokalfinale: 40.000 Fans bei Public Viewing?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Pokalfinale: 40.000 Fans bei Public Viewing?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 19.05.2015
Meisterschaft 2009: Damals kamen 100.000 Fußballfans zum Public Viewing und zur größten Wolfsburger Fußballparty aller Zeiten in die City. Zum Pokalfinale gegen Dortmund werden nun rund 40.000 erwartet. Quelle: Sebastian Bisch (Archiv)
Anzeige

Am 30. Mai bestreitet der VfL Wolfsburg in Berlin das Finale um den DFB-Pokal gegen Borussia Dortmund, gefeiert aber wird natürlich auch in Wolfsburg. Unter Beteiligung von VW und dem VfL organisiert die Stadt zwei Mega-Partys am gleichen Ort. Los geht es mit dem Public Viewing am Samstag. Große Bühne mit Hauptleinwand vor dem Rathaus, weitere Leinwände an den Seiten - zwischen Aalto-Kulturhaus und der gesperrten Pestalozziallee sollen bis zu 40.000 Fans das Finale live miterleben können. Der Platz wird zwar nicht komplett eingezäunt, dennoch wird es Einlasskontrollen geben, sagt Pressechef Dennis Weilmann aus dem Rathaus: „Insbesondere werden Glasflaschen aus Sicherheitsgründen verboten“ - Getränke- und Imbiss-Stände liefern die Versorgung der Fans.

Geöffnet werden soll deutlich vor 20 Uhr, es gibt ein kleines Rahmenprogramm mit DJ und Moderation. Und egal, wie das Endspiel endet: Am Sonntag, vermutlich am frühen Nachmittag, wird die Mannschaft im Rathaus empfangen und präsentiert sich anschließend auf der Bühne den Fans. Noch stehen nicht alle Details fest - als wahrscheinlich gilt aber, dass die Mannschaft in offenen VWs im Korso vorfährt.So war es bereits vor 20 Jahren, als der VfL das erste und bislang einzige Mal im Pokalfinale stand. Und damals war die Stimmung trotz des 0:3 gegen Borussia Mönchengladbach bestens. Diesmal stimmt hoffentlich auch das Ergebnis...

fra

Das meiste war Millimeterarbeit, zum Schluss kam dann aber doch der Bohrhammer zum Einsatz - an einer Stelle musste das Betonfundament ein wenig angepasst werden. Nun aber steht der Monstergolf am Rabenberg, Transport und Montage liefen gestern wie am Schnürchen.

19.05.2015

Vandalismus pur: Unbekannte haben am späten Montagabend die großen Glasscheiben des Wintergartens in der AWO-Tagesklinik in der Laagbergstraße mit Steinen eingeschmissen. Der Schaden beträgt viele tausend Euro.

19.05.2015

Doppel-Einbruch in Detmerode. Unbekannte stiegen in eine Physiotherapie-Praxis und eine Apotheke am Detmeroder Markt ein, entkamen unerkannt mit Kleingeld. Die Täter hatten mit Gewalt mehrere Türen des Geschäftshauses aufgebrochen.

19.05.2015
Anzeige