Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Pokal-Nacht: Polizei von Randalierern angegriffen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Pokal-Nacht: Polizei von Randalierern angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:29 31.05.2015
Beim Korso war auch berittene Polizei im Einsatz. Quelle: Photowerk (bb/Archiv)
Anzeige

Die Polizei wurde um 3.54 alarmiert, weil im Bereich Kaufhof/Schillerstraße zahlreiche Bengalos und Rauchtöpfe brannten. Als die Einsatzkräfte eintrafen, wurden sie sofort mit Flaschen, Bierdosen und Böllern beworfen. Einige Polizisten wurden dabei getroffen, allerdings gab es keine Verletzungen. Die Beamten nahmen die Personalien mehrerer Personen auf und verhängten zudem Platzverweise. Die Ermittlungen anhand der abgebrannten Pyros ergaben, dass die Gruppe zwölf Rauchtöpfe und 64 Bengalos gezündet hatte. Weil der Bereich Kaufhof/Schillerstraße außerdem mit Scherben übersät war, forderte die Polizei noch in der Nacht die Straßenreinigung an. „Die Täter stammen aus der Wolfsburger Ultra-Szene“, erklärte Polizeisprecher Tom Figge. „Vermutlich waren sie kurz vorher mit dem Bus aus Berlin zurückgekehrt!“ Der Einsatz war um 5.10 Uhr beendet.

Ansonsten verlief das Pokal-Wochenende in Wolfsburg sehr friedlich, obwohl Zehntausende unterwegs waren. „Wir hatten, abgesehen von den Vorfällen am Kaufhof, keinen einzigen Einsatz“, so Polizeisprecher Tom Figge.

Ähnlich sah die Bilanz der Stadt aus. „Der Abend auf der Fanmeile verlief ohne Zwischenfälle“, teilte die Stadt mit. Dort waren 90 Security-Kräfte im Einsatz. Beim gestrigen Korso waren berittene Polizisten vor Ort, doch bis auf zwei Pyros blieb auch dort alles ruhig.

Stadt Wolfsburg Wolfsburg feiert die Pokal-Helden - Live-Ticker: Empfang und Pokal-Party

Der VfL wird nach dem Gewinn des DFB-Pokals heute Nachmittag zum Empfang im Wolfsburger Rathaus erwartet. Die WAZ berichtet im Live-Ticker von der Pokal-Party in Wolfsburg.

31.05.2015

Manchmal kommt der Gerichtsvollzieher direkt aus dem Rathaus. Durchschnittlich gut 500.000 Euro treiben die Vollstreckungsbeamten der Stadt jährlich bei säumigen Schuldnern ein - im letzten Jahr wurden die Mitarbeiter 2106 Mal losgeschickt.

29.05.2015

Wolfsburg fiebert dem großen Pokal-Finale entgegen – und so läuft das Pokal-Wochenende ab:

29.05.2015
Anzeige