Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Super-Kombi: Bullis und Musik von Pohlmann
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Super-Kombi: Bullis und Musik von Pohlmann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 04.08.2018
Konzert: Ingo Pohlmann und seine Band traten am Freitagabend beim Bulli-Festival im Allerpark auf. Quelle: Gero Gerewitz
Allerpark

Pohlmann auf der Bühne, ein lauer Sommerabend, die Füße im Sand und jede Menge gut gelaunter Bulli-Fans – der Freitagabend beim Bulli-Summer-Festival im Allerpark hätte kaum schöner sein können. Vielleicht ein bisschen weniger heiß. Aber wer wollte da meckern, wenn endlich Sommer ist.

Summer-Feeling am Allersee-Strand

„Wenn jetzt Sommer wär“ ist der größte Hit von Musiker Ingo Pohlmann. Auf den musste das Publikum eine ganze Weile warten – aber auch das störte kaum, denn die Stücke des neuesten Albums „Weggefährten“ oder auch „Train yourself to let go“ von „Nix ohne Grund“ aus dem Jahr 2013 passten sehr gut zum Summer-Feeling am Allersee-Strand.

Einen Platz in der ersten Reihe – auf dem Pflaster sitzend, die Füße im Sand – hatte sich Ratsherr Velten Huhnholz gesichert. „Wann kommt man einem echten Profi schon mal so nah“, schwärmte er vom Ambiente.

Ganz nah: Die kleinsten Zuhörer saßen im Sand direkt vor der Bühne, auf der Gitarrist und Sänger Pohlmann mit zwei Bandkollegen über Liebe, Respekt und dem Sommer sang. Quelle: Gero Gerewitz

Mit „Lichterloh“ eröffnete der Wahl-Hamburger Pohlmann den Abend, warnte aber: „Nach sechs Stunden Bahnfahrt fühle ich mich wie eine Frikadelle – seid ihr textsicher?“ Die Braunschweigerin Stephani Schostok war es. „Ich war letztes Jahr schon beim Bulli Festival in Wolfsburg. Und diesmal ist auch noch Pohlmann da“, freute sie sich. „Eine Super-Mischung, und das direkt vor meiner Haustür“, sagte auch Annabell Szczesniak, die im Hasenwinkel wohnt. „Das darf man sich einfach nicht entgehen lassen“, fand die Vorsfelderin Mareen Reitmeier. Sie schwärmte vom relaxten Sänger und der Atmosphäre: „Total cool! Überall gut gelaunte Leute. Das belebt den Allerpark endlich mal wieder.“

Party-Zone an der Badeland-Wiese: Marco Wybranietz aus Bad Lauterberg warf seine Verstärker und die Nebelmaschinen an. Quelle: Gero Gerewitz

Etwas abseits von der Bühne gab’s noch eine inoffizielle „Party-Zone“: Die Festival-Teilnehmer Matze Schütz aus Kiel, Stephan Maske aus Hannover und Marco Wybranietz aus Bad Lauterberg hatten im Bulli-Zelt ihr Musik-Equipment zusammen- und die Nebelmaschinen angeworfen. Auch das störte übrigens nicht – offenbar gab es zwischen den Musik-Freunden eine natürliche Akustik-Grenze.

Gut gelaunte Camper, Musiker Ingo Pohlmann und sein Publikum sowie Teilnehmer des Tattoo-Wettbewerbs zeigt die WAZ-Fotostrecke vom Freitag beim Bulli-Summer-Festival-Gelände im Allerpark. Und – ja klar – ein paar Bullis natürlich auch.

Von Andrea Müller-Kudelka

Die langanhaltende Hitzewelle erreicht historische Ausmaße. In Wolfsburg droht ein Fischsterben in den mittlerweile viel zu warmen Gewässern und durch den gestiegenen Wasserverbrauch kommt es zu Schwankungen und Störungen im Leitungsnetz der LSW. In der Nacht zu Donnerstag platzten in Westhagen sogar zwei Rohre.

04.08.2018

Großes VW-Bus-Spektakel im Allerpark: Beim Bulli-Festival ging es am Freitag heiß her. Hochsommerliche Temperaturen, die den hartgesottenen Campern und Besuchern allerdings nichts auszumachen schienen, und ein buntes Bühnenprogramm mit Wettbewerben wie „Schönstes Bulli-Tattoo“ und Live-Musik prägten das Geschehen inmitten der Fan-Gemeinde.

04.08.2018

Zum siebten Mal nimmt Wolfsburg an der bundesweiten Klimaschutz-Aktion Stadtradeln teil. Für eine lebendige Radkultur, für die Gesundheit und für die Umwelt soll auch 2018 wieder gemeinsam in die Pedale getreten und bewiesen werden, dass das Fahrrad einen festen Platz in der Stadt hat.

03.08.2018