Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Planetarium: Mehr Besucher, weiter freier Eintritt für Kinder

Wolfsburg Planetarium: Mehr Besucher, weiter freier Eintritt für Kinder

Tolle Bilanz für das Planetarium: 47.300 Besucher kamen im vergangenen Jahr, fast 1400 mehr als im Jahr zuvor. Die Kooperation mit Schulen und Kitas läuft weiterhin gut: 9000 Mädchen und Jungs aus regionalen und überregionalen Einrichtungen besuchten das Sternentheater am Klieversberg.

Voriger Artikel
Lotto: 2016 gab’s keinen einzigen Großgewinner
Nächster Artikel
Schlägerei in Fallersleben

Planetarium: Erfreuliche Besucherentwicklung im vergangenen Jahr.

Quelle: Sandra Jaeschke

Wolfsburg. Wir freuen uns besonders, dass unsere eigen produzierten Planetariumsprogramme, wie ,Der kleine Prinz‘, ,Schimmerie Hartztropf und das Sternenmeer‘ sowie zuletzt das Weihnachtsoratorium viele Besucher lockten. Erfreulich sind auch die Entwicklungen der Besucherzahlen hinsichtlich der Vorträge und Live-Konzerte“, weiß Planetariums-Chef Dirk Schlesier.

Ein neue Zielgruppe erschloss das Planetarium in den letzten beiden Monaten mit dem Angebot des Hörspiels „Die Drei ??? - Das Grab der Inka-Mumie“. Und alle Fans aufgepasst: Eine weitere bisher unveröffentlichte Hörspielfolge „Die Drei ??? und das kalte Auge“ startet schon Mitte Januar. Die Premiere des ganz neu und aufwendig produzierten Kinderprogramms „Limbadur und das Geheimnis der Schwerkraft“ schließt sich nur wenige Wochen später, am Samstag, 4. Februar, an. „Auch für das zweite Quartal sind schon zwei Premieren geplant, nämlich ein Wissensprogramm für Kinder und ein Programm zum aktuellen Stand der Planetenforschung für die gesamte Familie“, kündigt Schlesier an.

Wolfsburgs Schüler und Kitakinder haben auch 2017 freien Eintritt und die Besucher können sich wieder auf Live-Konzerte unter dem Sternenhimmel freuen, los geht es mit dem Jazz-Konzert „you2me“ am Samstag, 21. Januar. Zudem erhält das Planetarium in diesem Jahr einen besseren Internetanschluss und die Homepage soll neu gestaltet werden.

Weitere Infos unter www.planetarium-wolfsburg.de.

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg