Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Planetarium: Andrang war 2013 riesengroß
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Planetarium: Andrang war 2013 riesengroß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:11 24.07.2015
Planetarium: Immer mehr Schulklassen besuchen die Einrichtung am Klieversberg. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Zuletzt waren 1989 ähnlich viele Besucher dort.

2013 war für das Planetarium nach aufwändiger Sanierung und technischer Aufrüstung das erste Jahr, das durchgehend die gesamten zwölf Monate geöffnet hatte. Die umfangreichen Umbauten tragen Früchte, die Besucherzahlen sind enorm gestiegen. Zum Vergleich die Zahlen aus 2008, dem Jahr vor Beginn der Neugestaltung: Lediglich 24.3000 Interessierte kamen damals. Der bisherige Besucherrekord im Planetarium liegt übrigens bei 68.000 Besuchern. Das war 1984 gleich nach der Eröffnung.

Aber nicht nur die technische Aufrüstung sei Grund für den aktuellen Erfolg, sagt Dirk Schlesier. Der Programm-Mix mache es. „Unser Mischung aus Bildung, Wissenschaft und Kultur kommt an.“ Für jedes Alter und jeden Geschmack sei etwas dabei: „Lars, der Eisbär“ und „Der Regenbogenfisch“ für die Kleinen, „Die Entdeckung des Weltalls“, „Milliarden Sonnen - Eine Reise durch die Galaxis“, die neue Eigenproduktion „Im Sternenreich der Götter, Mythen und Legenden“ oder „Der kleine Prinz“ für die Älteren.

Auch Schulen aus nah und fern nutzen gern die Angebote des Planetariums, es werden immer mehr. 2013 kamen 9200 Schüler - „das sind 4000 mehr als im Vorjahr“, freut sich Dirk Schlesier.

syt

Wirbel um den Flüsterasphalt: Die CDU kritisiert den Einsatz dieses besonderen Asphalts, der den Verkehrslärm in der Stadt mindern soll (WAZ berichtete).

17.01.2014

Einer der letzten großen Bausteine des Programms „Soziale Stadt“ in Westhagen soll 2015 umgesetzt werden: die Umgestaltung der Halberstädter Straße.

17.01.2014

Volkswagen lässt an den bislang frei zugänglichen Parkplätzen neben dem Cinemaxx eine Schranke installieren. Laut VW allerdings nicht vornehmlich, um Kinobesucher oder Bahnreisende von den für VW-Mitarbeiter vorgesehenen Stellflächen fernzuhalten.

14.01.2014
Anzeige