Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Piratenschiff: Spielplatz am Laagberg umgestaltet
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Piratenschiff: Spielplatz am Laagberg umgestaltet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 04.04.2017
Das macht Spaß: Der Spielplatz an der Breslauer Straße wurde umgestaltet - Kinder konnten Vorschläge dafür machen. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Laagberg

„Der Spielplatz sieht richtig gut aus“, lobte Oberbürgermeister Klaus Mohrs. Ein riesiges Piratenschiff zum Klettern und Spaß haben, Trampoline im Boden und eine Seilrutsche gehören zu den Attraktionen auf der Fläche an der Breslauer Straße. Damit die Verwaltung den Geschmack der Kinder trifft, hat das Kinder- und Jugendbüro Mädchen und Jungs der Laagbergschule eingeladen, Vorschläge für die Gestaltung zu machen - die die Stadt bei ihren Planungen einfließen ließ. Das sei genau der richtige Weg, um ein attraktives Spielangebot zu schaffen, sagt Falko Mohrs, Vorsitzender der Jugendhilfeausschusses: „Ihr seht, wenn man Ideen hat, kann man etwas bewegen“, meinte er zu den Kindern.

Auch dem Ortsbürgermeister gefällt der umgestaltete Spielplatz prima: „Es ist etwas Großartiges entstanden“, meinte Matthias Presia. Deshalb war die Fläche schon kurz nach Abschluss der Umgestaltungsarbeiten sofort gut besucht von Kindern - und Eltern. Der Laagberg ist mit rund 750 Kindern der kinderreichste Stadtteil in Wolfsburg. Um Kindern etwas zu bieten, gestaltete die Stadt den Spielplatz an der Breslauer Straße um, außerdem soll im Cafè Extrem ein Jugendtreff entstehen. Das verbessere die Qualität auf dem Laagberg, so Klaus Mohrs.

syt

Die Polizei Wolfsburg warnt davor, sogenannte Himmelslaternen aufsteigen zu lassen. Anwohner in Wolfsburg-Mörse hatten am Mittwochabend noch Glück, als ein kleine Himmelslaterne auf einen hölzernen Gartenpavillon eines Privatgrundstücks stürzte und dabei in Flammen aufging.

04.04.2017

Unglaublich: Ein Golf-Fahrer hat am Montag den schweren Unfall auf der Braunschweiger Straße fotografiert – während der Fahrt, mit dem Handy bei offenem Fenster. Der dreiste Gaffer bekommt nun Post von der Polizei. Die hat auch eine klare Meinung zur Schuldfrage bei dem Unfall mit einem Rettungswagen (RTW), der im Einsatz eine rote Ampel überfuhr.

04.04.2017

Überraschende Wende im Westhagener Totschlagsprozess. Nach vielen Wochen brach der Angeklagte (26) gestern sein Schweigen, gab vor dem Landgericht eine ausführliche Stellungnahme ab. Tenor seiner Ausführungen: Mit dem Tod seiner Freundin (24) will er nichts zu tun gehabt haben.

04.04.2017
Anzeige