Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Phaeno-Vorplatz: Sitzinseln kommen nächstes Jahr

Wolfsburg Phaeno-Vorplatz: Sitzinseln kommen nächstes Jahr

In Sachen Phaeno-Vorplatz geht‘s endlich voran! Stimmt der Rat zu, dann werden drei große Sitzinseln im Frühjahr aufgestellt: Stadt und Neuland haben das Konzept nachgebessert und kommen statt der ursprünglich geplanten 800.000 Euro Mehrkosten auf jetzt noch 550.000 Euro Mehrkosten.

Voriger Artikel
Einbruch in Schule: Zeugen gesucht
Nächster Artikel
Mickey Maus im Schloss: Ausstellung von Rose Wylie

Drei Sitzinseln für den Phaeno-Vorplatz: Hier kommen die hölzernen Podeste mit Bank hin. Sie sollen im Frühsommer 2015 aufgestellt werden und kosten rund 550.000 Euro mehr als geplant.

Quelle: Photowerk (bb)/Neuland

Dass der triste Phaeno-Vorplatz am Nordkopf aufgewertet werden muss, darüber ist sich ganz Wolfsburg einig. Zuletzt gab es allerdings Kritik an den hohen Kosten, sogar der Bund der Steuerzahler schaltete sich ein und listete Wolfsburg im Schwarzbuch auf (WAZ berichtete). Denn: Statt der ursprünglich geplanten einen Million, kostet die gesamte Vorplatz-Umgestaltung jetzt rund 1,6 Millionen Euro.

Zum Hintergrund: Eigentlich sollten drei große Sitzinseln mit einer Gesamtfläche von rund 600 Quadratmetern schon vor Jahren aufgestellt werden. Doch bei der ersten Bank trat sehr bald Gerbsäure aus, so dass die Konstruktion schnell wieder abgebaut und in Weyhausen zum Ausbluten der Säure eingelagert werden musste.

Jetzt steht fest, dass das Holz wieder in die City zurücktransportiert und dort aufgestellt werden kann. Neuland-Chef Manfred Lork hofft, dass dies im Frühsommer erfolgen kann und dass das Kapitel Phaeno-Vorplatz „dann zum Abschluss gebracht wird“.

Stadtbaurätin Monika Thomas zählte am Montag einige Einsparmaßnahmen auf: „Wir verzichten auf Strahler und Fluter an den Sitzinseln und haben auch bei den Verblendungen eine kostengünstigere Variante gefunden.“

Phaeno-Chef Michel Junge freut sich über die Planungen von Stadt und Neuland. „Die Größe der Sitzinseln sind bei unserem Besucheraufkommen von 40 bis 50 Schulklassen pro Tag angemessen und willkommen.“

Übrigens steht gerade ein weißes Zelt neben dem Phaeno-Haupteingang. Darin wird zurzeit am Bodenbelag des Vorplatzes gearbeitet...

ke

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände