Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Phaeno: Tolle Seifenblasen-Show

Wolfsburg Phaeno: Tolle Seifenblasen-Show

Seifenblasen in allen Größen und Variationen verzauberten am Samstag die Besucher des Phaeno-Festivals BubbleMania.

Voriger Artikel
Roller im Detmeroder Teich
Nächster Artikel
Kunstrasen am Jahn-Stadion fast fertig

Mitmachen erwünscht: Viele Phaeno-Besucher nutzten die Möglichkeiten, selbst mit Seifenblasen zu experimentieren.

Quelle: Photowerk (mv)

Im Mittelpunkt des Programms standen die Auftritte von zwei echten Seifenblasen-Künstlern. Björn Böttcher und Tom Noddy führten eindrucksvoll vor, was man mit Wasser und ein wenig Spülmittel alles anstellen kann. Böttcher setzte vor allem auf Größe, formte mit einer speziellen Angel riesige Seifenblasen und vermittelte obendrein die physikalischen Erklärungen für seine verblüffende Show. „Da habe sogar ich noch was gelernt“, schmunzelte Gerhard Völkner, der mit Enkel Marwin (5) im Phaeno war.

Genauer hinschauen mussten die Besucher bei Tom Noddy. Der US-Amerikaner formte aus vielen kleinen Blasen komplexe Skulpturen und spielte dabei mit Gesetzen der Physik. Das Ergebnis: Seifenblasen als Würfel, Kegel oder Pyramide.

Seifenblasen in allen Größen und Variationen verzauberten am 6. August die Besucher des Phaeno-Festivals BubbleMania.

Zur Bildergalerie

Der Künstler, der seit 40 Jahren mit Seifenblasen experimentiert, war mit seiner Show zum zweiten Mal im Phaeno. „Ich bin schon an vielen Orten aufgetreten, aber das Phaeno ist etwas besonderes. Hier werden ganz viele tolle Ideen umgesetzt“, schwärmte er.

Eine tolle Idee war es auch, dass die Besucher vor dem Phaeno selbst mit Seifenblasen experimentieren konnten. Egal ob Kinder oder Erwachsene – viele nutzten das Angebot und brachten beachtliche Kunstwerke zustande. Auch die kleine Tamara Blei (9) aus Wolfsburg hatte viel Spaß. „So große Blasen habe ich noch nie gemacht“, freute sie sich.

api

Voriger Artikel
Nächster Artikel