Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Pflege, die Linderung schafft
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Pflege, die Linderung schafft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:52 14.10.2018
Der 1. Palliativtag in der Bürgerhalle (v. links): Petra Scholz-Marxen und Brigitte Werner vom Netzwerk informierten die Besucher wie Marianne Lemke. Quelle: Fotos: Gero Gerewitz
Stadtmitte

Es ist kein leichtes Thema, aber das Wolfsburger Palliativ-Netzwerk unter dem Dach der Hospizhauses stellte eine schöne und bunte Veranstaltung auf die Beine. „Wir wollen uns untereinander auch noch besser kennenlernen und Spaß haben“, sagt Brigitte Werner, Koordinatorin des Netzwerkes, das es seit 2009 gibt.

1. Palliativtag: Ambulante Versorgung im Mittelpunkt

Hintergrund: Der Bedarf an Palliativ-Medizin, also an lindernder Pflege am Sterbebett, ist groß und nimmt zu. Nicht alle Patienten können im Wolfsburger Hospizhaus aufgenommen werden und kommen dann automatisch mit dem Palliativ-Netzwerk in Kontakt. Denn: Es gibt die Möglichkeit einer Palliativ-Betreuung zu Hause (kurz SAPV, Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung). „Das wissen leider immer noch die wenigsten“, so Werner. Bei SAPV können Patienten in gewohnter Umgebung eine 24-Stunden-Rundum-Versorgung von Arzt, Pflegekräften und ehrenamtlichen Begleitern erhalten. Aktuell betreut das Netzwerk auf diese Weise rund 250 Menschen in Wolfsburg. Das Netzwerk arbeitet mit acht speziell ausgebildeten Medizinern, sieben Pflegediensten und anderen Einrichtungen zusammen.

Auch das Team des Pflegedienstes Bettina Harms stellte seine Leistungen vor. Quelle: Gero Gerewitz

Viele davon stellten sich und ihre Arbeit in der Bürgerhalle vor. Heike Busse vom Geschäftsbereich Soziales der Stadt freute sich über die lockere und angenehme Atmosphäre, die den ganzen Tag im Rathaus herrschte: „Es ist wichtig, mit diesem Thema offen umzugehen und es nicht zu tabuisieren.“ Hospiz-Krankenschwester Deborah Leicht hielt einen Vortrag mit dem Titel „Lebe ich noch oder sterbe ich schon?“ Sie sagt: „Für mich ist es ein Privileg, Menschen in solch einer intensiven Lebensphase begleiten zu können.“

Der 1. Palliativtag im Rathaus war gut beucht. Quelle: Gero Gerewitz

Mehr Infos zum Netzwerk finden Interessierte unter www.hospizarbeit-region-wolfsburg.de und unter Tel. 05361/6009290.

Von Claudia Jeske

Benni lässt sich einfach alles gefallen. Deshalb steht der Hovawart-Labrador-Mischling neben Gummihund Caspar auch im Mittelpunkt beim Erste-Hilfe-Kursus am Hund des DRK Wolfsburg-Mitte. Dort schulte Ulrich Manthei die erste Gruppe der neuen Therapiehunde-Teams – ein Pilotprojekt des DRK.

14.10.2018

Alle Jahre wieder findet eine Spieleolympiade der Wolfsburger Aktivspielplätze statt. Am Freitagnachmittag stieg sie zum Abschluss der Herbstferien auf dem Bauspielplatz in Westhagen. Auch der Abenteuerspielplatz Buntspecht Vorsfelde und der Aktivspielplatz Fallersleben waren vor Ort.

16.10.2018

Bereits seit 26 Jahren luden Städtische Galerie, Kunstmuseum und Stadtmuseum zu gemeinsamen Ferienspielen ein. Am Freitag gingen sie mit einem Fest in der Bürgerwerkstatt am Schloss zu Ende.

13.10.2018