Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Pfandringe an den Mülleimern: Stadt lehnt den Vorschlag ab
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Pfandringe an den Mülleimern: Stadt lehnt den Vorschlag ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 02.07.2014
In anderen Städte gibt es Pfandringe schon: Die SPD und die Piraten fordern für Wolfsburg ähnliche Vorrichtungen, die Verwaltung lehnte den Vorschlag ab.
Anzeige

Die Verwaltung lehnt die Installation dieser so genannten „Pfandringe“ vorerst ab - damit aber wollen sich die beiden Fraktionen nicht zufrieden geben.

Das Prinzip der Pfandringe: spezielle Behälter oder Ablageflächen, auf denen leere Pfandflaschen abgestellt werden. Wer aus Geldnot Pfandgut sammelt, muss dann nicht mehr den Müll in den normalen Abfallbehältern durchwühlen.

Doch die Verwaltung verweist in ihrer Stellungnahme darauf, dass die Abfallwirtschaft WAS eine Reihe von Problemen befürchte - angefangen damit, dass Pfandringe an Mülleimern deren Entleerung erschwere bis hin zu rechtlichen Fragen wie den „ungeklärten Besitzverhältnissen“. Die Verwaltung wolle die rechtlichen Fragen noch klären und möchte ansonsten die Ergebnisse eines Testversuchs in Bamberg abwarten, der bis nächstes Jahr läuft.

„Ich hatte so etwas schon befürchtet“, stöhnt Piraten-Fraktionschef Svante Evenburg: Wenn die Verwaltung etwas nicht wünsche, argumentiere sie gerne mit „unklarer Rechtslage“. Für ihn steht fest: „Wenn man so etwas will, kann man es auch umsetzen. Ich hoffe, dass die SPD mit uns weiter am Ball bleibt.“

Keine Frage, sagt Immacolata Glosemeyer: „Eine innovative Stadt wie Wolfsburg muss doch in der Lage sein, ein paar Pfandbehälter aufzustellen. Anderswo geht es auch.“ Das Thema dürfte noch lange nicht vom Tisch sein.

fra

Anzeige