Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Peter-Pan-Schule: Fachfirma entsorgt Schadstoff

Wolfsburg Peter-Pan-Schule: Fachfirma entsorgt Schadstoff

Mulmiges Gefühl ja, Sorgen nein: So lässt sich die Stimmung rund um die Peter-Pan-Schule beschreiben, nachdem die Stadt dort an einigen Stellen krebserregende Schadstoffe gefunden hat (WAZ berichtete). Jetzt sollen weitere Proben gezogen und die belasteten Böden ausgetauscht werden. Der Neubau der Lebenshilfe-Kita sei nicht gefährdet.

Voriger Artikel
Riesen-Ärger um gelbe Säcke: Abfuhr zu spät
Nächster Artikel
Einbrecher stiegen in Tunnelschänke ein

Peter-Pan-Schule: Der Schulbetrieb ging gestern ganz normal weiter. Der belastete Boden soll jetzt entsorgt werden.

Quelle: Photowerk (he)

Ähnlich wie an der Grundschule Ehmen fand die Verwaltung jetzt an der Peter-Pan-Schule das so genannte PAK - polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe. Die Stadt sperrte zwei belastete Flächen.

Die benachbarte AWO-Kita hat gestern als Vorsichtsmaßnahme Teile des Außengeländes gesperrt. Die Stadt will den Boden untersuchen lassen - „reine Vorsichtsmaßnahme“, so Stadtrat Werner Borcherding. „Wir rechnen nicht mit einer weiteren Schadstoffbelastung.“ Sobald Ergebnisse vorliegen, soll der belastete Boden von einer Fachfirma entsorgt und ersetzt werden. „Der Zeitbedarf liegt bei mindestens sechs Wochen“, erklärte Stadtsprecher Andreas Carl.

Der Neubau der Lebenshilfe-Kita auf der südlichen der belasteten Fläche ist laut Stadträtin Iris Bothe nicht gefährdet: Dafür müsse der Boden ohnehin ausgehoben werden. „Demnächst“ sollen Planungsbüros beauftragt werden.

Bei künftigen Kita- oder Schulumbauten will die Stadt Luftbilder auswerten - so erkenne man eine mögliche „Vornutzung“ der Flächen, so Carl.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Flächen gesperrt: Die Stadt hat auf dem Gelände der Peter-Pan-Schule Schadstoffe im Boden gefunden.

Die Stadt hat auf dem Gelände der Peter-Pan-Schule in der Teichbreite Schadstoffe im Boden gefunden. Die betroffenen Flächen sind seit gestern gesperrt, der Boden wird komplett ausgetauscht. „Gesundheitsgefahr für Kinder besteht nicht,“ so Dr. Friedrich Habermann, Leiter des Gesundheitsamtes. Der Neubau der Lebenshilfe-Kita ist nicht betroffen.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016