Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Peter Albrecht ist neuer Chef des Geschäftsbereichs Stadtplanung

Amtseinführung Peter Albrecht ist neuer Chef des Geschäftsbereichs Stadtplanung

Seit 2001 arbeitet er in der Wolfsburger Stadtplanung, hat unzählige Projekte mit auf den Weg gebracht: Jetzt wurde Peter Albrecht (62) als neuer Leiter des Geschäftsbereichs Stadtplanung und Bauberatung ins Amt eingeführt.

Voriger Artikel
Fröhliches Fest zum 50. Geburtstag
Nächster Artikel
Polizei kontrollierte 240 Personen

Amtseinführung: Oberbürgermeister Klaus Mohrs (2.v.l.) und Vertreter von Rat und Verwaltung gratulierten dem neuen Geschäftsbereichsleiter Peter Albrecht (3.v.l.).
 

Quelle: Roland Hermstein

Stadtmitte.  Peter Albrecht (62) ist neuer Leiter des Geschäftsbereichs Stadtplanung und Bauberatung der Stadt Wolfsburg. Gestern wurde er offiziell ins Amt eingeführt.

Kommissarisch leitete Albrecht den Geschäftsbereich bereits seit März – damals wurde er Nachfolger von Kai-Uwe Hirschheide, der zum Stadtbaurat ernannt wurde (WAZ berichtete). „Ich hätte auch nicht gedacht, dass ich noch mal ein halbes Jahr Probezeit absolvieren muss“, scherzte Albrecht bei der Feierstunde im Ratssitzungssaal. Eigentlich habe er sich schon auf den Ruhestand vorbereitet. Doch solch einen Experten lässt die Stadt Wolfsburg nicht einfach gehen: „Wir brauchen einen erfahrenen Stadtplaner, um Wolfsburg zukunftsfähig zu machen“, betonte Stadtbaurat Hirschheide. Auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs hob hervor: „Der Geschäftsbereich Stadtplanung und Bauberatung hat großen Anteil an der Entwicklung einer Stadt. Gerade jetzt stehen große Projekte an – da wollen wir Kontinuität haben.“ Zudem Peter Albrecht schon bei vielen Großprojekten in Wolfsburg entscheidend mitgewirkt habe – etwa an der Wohnungsbauoffensive 2020 plus, der Aufwertung der Porschestraße, an der Entwicklung der Designer Outlets und der Entwicklung des Allerparks.

„Der Weg war nicht immer einfach“, sagte Peter Albrecht, der seit 2001 bei der Stadtverwaltung arbeitet. Zumal in Wolfsburg „alles anders ist“. Die Stadt sei rasant gewachsen. „Die Änderung des Flächennutzungsplans vor einigen Jahren war ein Meilenstein. Ich hätte nicht gedacht, dass wir schon jetzt Dinge umsetzen können.“ Die nächste große Herausforderung sei der Aufbruch ins digitale Zeitalter: „Wir müssen weit vorausdenken“, so Albrecht, auch wenn man viele Entwicklungen noch gar nicht kenne. All das tue er nicht alleine, sondern mit Hilfe – von seinem Team und seiner Frau.

Von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr