Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Parkverbot an der Sauerbruchstraße
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Parkverbot an der Sauerbruchstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 20.07.2017
Temporäres Halteverbotsschild entlang der Sauerbruchstraße.  Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Klieversberg

Teil-Entwarnung für das Parkverbot entlang der verlängerten Sauerbruchstraße am Klinikum: Am Dienstag beginnen Arbeiten am dortigen Sendemast, dafür wird ein riesiger Kran aufgebaut, teilte die Stadt am Montag mit. Und dieses Arbeitsgerät benötigt enorm viel Platz. Deshalb steht das temporäre Halteverbotsschild vermutlich noch bis Mittwoch. Radfahrer und Fußgänger sollen den Bereich aber passieren können.

Empörung lösten die neu aufgestellten Schilder entlang der Sauerbruchstraße in Richtung Theater aus, weil die Parksituation rund ums Klinikum angespannt ist. Sven-Ulf Weilharter (PUG) vom Ortsrat hat ebenso Alarm geschlagen wie Anwohner (WAZ berichtete). Die Stadt konnte am Montag aufklären: „Das temporäre Halteverbot ist auf eine Sondernutzung zurückzuführen“, sagt Sprecher Florian Reupke. Denn: In der Sauerbruchstraße werden Arbeiten an dem Sendemast durchgeführt. Hierfür sei ein beidseitiges Halteverbot mit Vollsperrung notwendig. „Allein für die Gitterspitze des Krans, dessen Aufbau rund viereinhalb Stunden dauern wird, wird eine Fläche von rund 25 Metern benötigt.“ Das temporäre Halteverbot gilt ab Dienstag, 10 Uhr, und soll laut Stadtverwaltung bis Mittwoch andauern.

Seit April steht übrigens ein permanentes Schild (absolutes Halteverbot) auf der linken Seite der Straße in Richtung Theater: Es wurde auf Initiative der Stadtforsten angeordnet, da in der Vergangenheit mehrfach die Forst-Laster die Sauerbruchstraße wegen parkender Autos nicht passieren konnten. Dennoch: Entlang der verlängerten Sauerbruchstraße parken täglich dutzende Wagen...

Von Claudia Jeske

An die 100 Fahrrad-Diebstähle rechnet die Polizei zwei Polen (25 und 29 Jahre alt) zu, die im Juni auf frischer Tat erwischt worden waren. Beide sitzen seither in U-Haft – und seither herrscht weitgehend Ruhe in Sachen Zweiraddiebstähle in Wolfsburg.

18.07.2017

Noch einmal ans Meer reisen oder ein Konzert besuchen: „Mit dem Herzenswunsch Krankenwagen können wir Wünsche von unheilbar kranken Menschen erfüllen“, erklärt Dr. Christoph Mock, Projektleiter Herzenswunsch-Krankenwagen Niedersachsen des Malteser Hilfsdienstes. Die LSW Wolfsburg unterstützt dieses Projekt mit einer Spende in Höhe von 1500 Euro.

17.07.2017
Stadt Wolfsburg Neue Jobs: Lokal in der Poststraße - Brüder aus Damaskus betreiben das Syriana

Die Brüder Tayfur aus Damaskus kamen im Januar 2015 in Deutschland an und zogen vor gut einem halben Jahr aus München nach Wolfsburg, wo schon ihre Eltern ein neues Zuhause gefunden hatten. Auf Sozialhilfe wollten die beiden aber nicht auf Dauer angewiesen sein: Sie übernahmen jetzt ein Restaurant in der Poststraße und schufen so noch drei weitere Jobs für Bekannte. Die Familie Hicheri – Wolfsburger mit tunesischen Wurzeln – unterstützten sie bei Behördengängen und Formularen.

17.07.2017
Anzeige