Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Parkende Autos sorgen an vielen Ecken für Frust
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Parkende Autos sorgen an vielen Ecken für Frust
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 25.11.2018
Teichbreite: Parkende Fahrzeuge schränken an vielen Ecken die Sicht ein. Für die Windmühlenbreite soll deshalb jetzt eine Einbahnstraßen-Regelung geprüft werden. Quelle: Roland Hermstein
Nordstadt

Kein Nordstadt-Ortsrat ohne das Thema Verkehr. In der Bürgersprechstunde waren etliche bekannte Knackpunkte Thema: Elternhaltestellen an der Grundschule, Nordstadtstraße, Am Gutshof und Kreuzheide.

Die SPD stellte zudem einen Antrag: Die Verwaltung soll prüfen, ob und in welcher Form eine Einbahnstraßenregelung die Situation der Windmühlenbreite entschärfen könnte. Grund ist, dass es durch parkende Fahrzeuge und die Biegung der Straße unübersichtlich wird. Unfälle habe es dort noch nicht gegeben, die Lage sei aber angespannt, bestätigte Kontaktbeamtin Ellen Schulze, die sich in der Sitzung offiziell vorstellte. CDU und PUG stimmten nicht für die Prüfung. Die CDU stellte einen Antrag zur Parkregelung, der aber erst in der nächsten Sitzung abgestimmt wird, da er zu spät einging.

Parkende sorgen auch in der Nordstadtstraße dafür, dass es zu brenzligen Situationen an Ausfahrten und Einmündungen kommt. „Mit dem Rad ist es lebensgefährlich“, so eine Anwohnerin. „Wir schauen uns das an“, versprach Verwaltungsvertreter Hartmut Stapelfeld. Vertreter der Bürgerinitiative Schlosswiesen merkten an, sie hätten schon vor geraumer Zeit angeregt, dass das Halteverbot dort verlängert wird. Bedenken äußerten mehrere Bürger wegen des vom Rat der Stadt beschlossenen Bauvorhabens, das künftig auch mehr Verkehr für die Straße „Am Gutshof“ bedeuten wird. Und sie forderten eine Lösung für die Einmündung zur Kreisstraße zwischen Brackstedt und Kästorf im Stadtteil Kreuzheide. Der Disput, ob eine Ampel oder ein Kreisel den Unfallschwerpunkt entschärfen soll, ist noch immer nicht geklärt.

Eine Stellungnahme gab es dafür in den Online-Unterlagen der Sitzung zu den Elternhaltestellen an der Grundschule Alt Wolfsburg. Aus Sicht der Verwaltung ist die Situation jetzt deutlich sicherer für die Kinder. Die Haltestellen bleiben also – trotz Kritik der Anwohner. Gegenüber von „Sahne Foto“ wird zusätzlich ein absolutes Halteverbot angeordnet, damit Sicht und Ausfahrten in der Kurve frei bleiben. Stärker werben wollen Elternvertreter und Schulleitung für die Haltestelle Schulenburallee, wo Anwohner nicht gestört werden.

Von Andrea Müller-Kudelka

Als Getrud Schael geboren wurde, standen Europa noch zwei Weltkriege bevor. Mit 107 Jahren ist sie nun die älteste Bewohnerin der VW-Stadt – ganz Wolfsburg gratuliert.

22.11.2018

Etwa zehn Familien in Wolfsburg waren laut WAZ-Informationen von einer Datenpanne betroffen, die zu Verzögerungen bei der Auszahlung des Kindergeldes führten. Die konkrete Fehlerquelle ist unklar.

25.11.2018

Der studentische Architekturwettbewerb „Wolfsburg Award for Urban Vision“ geht an Ann-Katrin Lepke (TU Braunschweig). Sie hat ein architektonisch beeindruckendes Haus auf dem Klieversberg entworfen. Am Mittwochabend fand die Verleihung statt.

21.11.2018