Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Parkärger am Penny-Markt: Ohne Scheibe gibt’s Knöllchen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Parkärger am Penny-Markt: Ohne Scheibe gibt’s Knöllchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 24.02.2016
Böse Überraschung nach dem Einkauf: Weil Kunde Andre Diekmann auf dem Penny-Markt-Parkplatz am Schachtweg keine Parkscheibe ins Auto gelegt hatte, bekam er ein Knöllchen über 19,90 Euro. Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

Normalerweise, so der Vorsfelder, gehe man doch davon aus, dass man auf einem Supermarktparkplatz kostenlos parken kann. „Das kann man am Schachtweg ja auch“, betont Thomas Herrmann von der „fair parken“ GmbH. „Wenn man seine Parkscheibe ins Auto legt und einkaufen geht.“ Das Düsseldorfer Unternehmen „fair parken“ bewirtschaftet den Parkplatz im Auftrag von Penny.

„Es gab dort große Probleme mit Fremdparkern“, berichtet Herrmann. Das bestätigt eine Wolfsburgerin, die nicht namentlich genannt werden möchte: „Hier haben oft den ganzen Tag lang Berufsschüler geparkt. Wollte man einkaufen, bekam man keinen Parkplatz. Seit Knöllchen verteilt werden, sind die Dauerparker weg.“ Die Schranke an der Parkplatzzufahrt sei ständig kaputt.

Penny engagierte die Düsseldorfer Parkplatzwächter: Die stellten große Schilder auf. Wer eine Parkscheibe ins Auto lege, könne eine Stunde lang kostenlos parken. Wer danach ein Knöllchen kassiert, muss trotzdem nicht gleich zahlen: „Wer sich bei uns meldet und nachweisen kann, dass er einkaufen war, muss nicht zahlen“, versichert Herrmann. „Die Telefonnummer steht auf Knöllchen und Schildern.“ Betroffene können sich auch an den „Fair parken“-Mitarbeiter vor Ort wenden. Das will André Diekmann jetzt tun. „Und künftig woanders einkaufen. Ohne Abzocke...“

bis

Nicola Marullo möchte den italienischen Gastarbeitern der ersten Stunde ein Denkmal in Wolfsburg setzen. „Jeder soll einen Baum pflanzen und mit seinem Namen versehen“, so die Idee des 67-Jährigen. Eine Idee, die Oberbürgermeister Klaus Mohrs durchaus sympathisch findet.

27.02.2016

Der Ortsrat Westhagen und die Kollegen aus Detmerode sind sich einig: Die Fuß- und Radwegbrücke über die Braunschweiger Straße in Höhe Rasthof sollte wieder neu gebaut werden. Einen entsprechenden Antrag zum Haushaltsplan 2016 hat der Ortsrat Westhagen in öffentlicher Sitzung am Mittwoch eingebracht. Das Vorhaben wird nun am 3. März in zweiter Lesung im Planungs- und Bauausschuss erörtert.

24.02.2016

Wolfsburg. Seit vielen Jahren beteiligt sich die Eichendorffschule an der Haus- und Straßensammlung der Caritas. Am Mittwoch überreichten die Schüler ihre gut gefüllten Sammeldosen an den katholischen Verband.

24.02.2016
Anzeige