Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Parkärger am Penny-Markt: Ohne Scheibe gibt’s Knöllchen

Wolfsburg Parkärger am Penny-Markt: Ohne Scheibe gibt’s Knöllchen

Wolfsburg. Das war ein teurer Durstlöscher: André Diekmann fuhr kürzlich mit seinem Seat zum Penny-Markt am Schachtweg, um sich „schnell“ etwas zu trinken zu kaufen. „Ich war maximal fünf Minuten im Laden“, sagt er. „Und hatte schon ein Knöllchen über 19,90 Euro am Auto kleben.“ Kein Wunder, dass er stinksauer ist.

Voriger Artikel
Westhagener einig: Brauchen wieder eine Brücke
Nächster Artikel
Helfer gesucht: Tiergehege feiert Winterfest

Böse Überraschung nach dem Einkauf: Weil Kunde Andre Diekmann auf dem Penny-Markt-Parkplatz am Schachtweg keine Parkscheibe ins Auto gelegt hatte, bekam er ein Knöllchen über 19,90 Euro.

Quelle: Photowerk (he)

Normalerweise, so der Vorsfelder, gehe man doch davon aus, dass man auf einem Supermarktparkplatz kostenlos parken kann. „Das kann man am Schachtweg ja auch“, betont Thomas Herrmann von der „fair parken“ GmbH. „Wenn man seine Parkscheibe ins Auto legt und einkaufen geht.“ Das Düsseldorfer Unternehmen „fair parken“ bewirtschaftet den Parkplatz im Auftrag von Penny.

„Es gab dort große Probleme mit Fremdparkern“, berichtet Herrmann. Das bestätigt eine Wolfsburgerin, die nicht namentlich genannt werden möchte: „Hier haben oft den ganzen Tag lang Berufsschüler geparkt. Wollte man einkaufen, bekam man keinen Parkplatz. Seit Knöllchen verteilt werden, sind die Dauerparker weg.“ Die Schranke an der Parkplatzzufahrt sei ständig kaputt.

Penny engagierte die Düsseldorfer Parkplatzwächter: Die stellten große Schilder auf. Wer eine Parkscheibe ins Auto lege, könne eine Stunde lang kostenlos parken. Wer danach ein Knöllchen kassiert, muss trotzdem nicht gleich zahlen: „Wer sich bei uns meldet und nachweisen kann, dass er einkaufen war, muss nicht zahlen“, versichert Herrmann. „Die Telefonnummer steht auf Knöllchen und Schildern.“ Betroffene können sich auch an den „Fair parken“-Mitarbeiter vor Ort wenden. Das will André Diekmann jetzt tun. „Und künftig woanders einkaufen. Ohne Abzocke...“

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang