Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Park-Chaos in den Höfen: Stadt verteidigt ihr Konzept
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Park-Chaos in den Höfen: Stadt verteidigt ihr Konzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 12.04.2015
Lönsstraße: Seit die Stadt die Höfe sanieren lässt, herrscht täglich das pure Parkchaos. Quelle: Tim Schulze
Anzeige

Hintergrund: Seit Dienstag sind alle sechs Zufahrten zu den Höfen gesperrt, die Stadt lässt die Zufahrten gleichzeitig sanieren. Das führt zu einem Parkchaos rund um Löns- und Eichendorffstraße. Anwohner fordern die Freigabe der Höfe zwischen 22 und 7 Uhr, wenn die Arbeiten nicht laufen.

„Aus Gründen der Verkehrssicherheit kommt das nicht in Frage“, sagte Stadtsprecher Ralf Schmidt gestern der WAZ. In den Baustellen würden Gossen reguliert, die man nicht überfahren dürfe. Außerdem sei nicht gewährleistet, dass morgens auch wirklich alle Fahrzeuge wieder aus dem Baustellenbereich verschwunden seien. „In Notfällen“ könnten sich Anwohner aber an den Polier oder Bauleiter wenden. Telefonnummern habe jeder Anwohner per Wurfzettel erhalten.

Auch kostenlose Parkhaustickets lehnt die Stadt ab, „weil in fußläufiger Entfernung genügend Parkraum vorhanden ist“, so Schmidt. Die Stadt werde rund um die Höfe weiterhin Knöllchen an Falschparker verteilen.

Außerdem verteidigt er das Vorgehen der Stadt: Man lasse alle Höfe gleichzeitig sanieren, um Kosten und Zeit auf der Baustelle zu sparen. Das komme allen Beteiligten zu Gute.

bis

Großer Auftakt der Movimentos-Festwochen in der Autostadt. Die Sydney Dance Company feiert heute um 20 Uhr im VW-Kraftwerk die Europa-Premiere ihrer Choreografie „2 One Another“ Bereits gestern erlebten Mitarbeiter von VW, Autostadt, Ritz-Carlton und Mövenpick die Aufführung. Auch der VW-Betriebsrat war bei dieser Vorab-Aufführung dabei.

12.04.2015

Ärger um die neuen Parkgebühren im Outlet Center am Nordkopf. Im DOW und bei der WAZ beschwerten sich vergnatzte Kunden - nicht über die Gebühren an sich, sondern über schlechte Ausführung und Erkennbarkeit des Systems. Das DOW verspricht Nachbesserungen.

09.04.2015

Das war mehr als ein Dummer-Jungen-Streich: Unbekannte verschafften sich gewaltsam Zutritt zur Baustelle der Skater-Anlage im Allerpark und fuhren auf dem noch weichen Beton mit Fahrrädern umher. Dabei hinterließen sie Abdrücke auf den Bahnen. Jetzt wird sich die Eröffnung der Anlage wohl verzögern. Die Stadt hat Anzeige erstattet.

09.04.2015
Anzeige