Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Pappwelten und „Gigantenorchester“ am Phaeno

Programm zum Tag der Niedersachsen: Pappwelten und „Gigantenorchester“ am Phaeno

Ausprobieren und mitmachen ist stets das Motto im Phaeno. Das gilt umso mehr, wenn der Lernort für kleine und große Besucher vielfältige Aktionen beim bevorstehenden Landesfest auf dem Vorplatz anbietet.

Wolfsburg, Phaeno 52.428863 10.790548
Google Map of 52.428863,10.790548
Wolfsburg, Phaeno Mehr Infos
Nächster Artikel
Tag der Niedersachsen mit den "Lochis"

Mitmachen ist angesagt: Phaeno-Geschäftsführer Michel Junge (l.) und Mitarbeiter Davy Champion zeigen die dreidimensionalen Papierwelten, die Besucher erschaffen können.
 

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg.  Beim großen Festwochenende zum Tag der Niedersachsen in Wolfsburg wird sich das Phaeno mit einem eigenen Mitmachprogramm auf dem Vorplatz präsentieren. Dort können kleine und große Besucher dreidimensionale Papierwelten erschaffen und übergroße Musikinstrumente ausprobieren. Das Programm läuft am Freitag von 16 bis 20 Uhr, am Samstag von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ins Phaeno selbst ist am Samstag und Sonntag frei.

Wie gewohnt, zählt auch beim Landesfest die Devise ausprobieren und selber machen. Eine Möglichkeit ist das Falten von perforierten Pappteilen zu Tetraedern. „Mit Verbindungselementen entstehen dreidimensionale Skulpturen“, erläutert Davy Champion, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Phaeno. Auch Architektin Noa Haim, die das Konzept entwickelt hat, wird vor Ort sein

Experimentieren im Phaeno

Experimentieren im Phaeno: Auch am Tag der Niedersachsen möglich.

Quelle: Britta Schulze

Akustische Erfahrungen stehen beim „Gigantenorchester“ im Vordergrund. Dabei gilt es, übergroße Musikinstrumente auf dem Vorplatz zum Klingen zu bringen. Bei einem der vielen Experimente können die Besucher sehen, wie sich ein Luftballon bei der Begegnung mit flüssigem Stickstoff schlagartig zusammenzieht und anschließend wieder weitet.

„Das Programm soll dazu animieren, gemeinsam etwas zu machen und Anregungen bieten“, erläutert Phaeno-Geschäftsführer Michel Junge. Dazu zählen auch die Best-of-Shows auf dem Barmertruck am Phaeno mit den spannendsten Experimenten am Freitag um 17 und 19 Uhr, am Samstag um 12, 14 und 18 Uhr sowie am Sonntag um 12, 14 und 16 Uhr. Selbsterfahrungen wird es geben, wenn vier Freiwillige auf Stühlen Platz nehmen und sich dann mittels Körperspannung in der Luft halten, während die Plätze nach und nach verschwinden.

Der neue Gastronom im Phaeno Abidin Otuzbir bietet unter anderem laktosefreies und veganes Eis sowie Craftbiere an.
 

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr