Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ostfalia: Neue Labore und Büros für 17 Millionen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ostfalia: Neue Labore und Büros für 17 Millionen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 19.12.2013
Große Pläne: Prof. Joachim Schmidt, Stadträtin Iris Bothe, Manfred Lork (Geschäftsführer Neuland), OB Klaus Mohrs, Volker Küch (Vizepräsident Ostfalia) und Prof. Thomas Gänsicke stellten den Neubau (kl. Foto) vor. Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

Dort soll 2015 die Fakultät Fahrzeugbau mit Büros und Laboren einziehen - die nächste Erweiterung ist bereits geplant.

Bereits 2001 stellte das Land Niedersachsen erstmals einen Erweiterungsbau für die Fachhochschule in Aussicht. Als dann 2009 das Arbeitsamt an den Nordkopf umzog, erwarb die Wohnungsgesellschaft Neuland für die Stadt das Gelände und ließ das alte Arbeitsamt abreißen. Nächste Woche soll das Gelände offiziell an das Land als Träger der Fachhochschule übergeben werden. Oberbürgermeister Klaus Mohrs: „Der Bau passt hervorragend zur Sanierung des Handwerkerviertels.“

Die Kosten des Gebäudes betragen rund 17 Millionen Euro - davon entfallen mehr als drei Millionen Euro auf die Hochschule, den Rest trägt das Land. „Das ist ein riesiger Meilenstein, auf den wir lange gewartet haben“, betonte Volker Küch, Vizepräsident der Ostfalia. Und er hat bereits weitere Pläne: Auf der restlichen Grundstücksfläche, nördlich des Neubaus, soll bis 2019 eine Erweiterung entstehen.

Auch Neuland-Geschäftsführer Manfred Lork freute sich über die Erweiterung des Ostfalia-Campus: „Wir sehen es als weiteren wichtigen Baustein für die Stadtentwicklung.“

rpf

Anzeige