Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Oscar, Tinka und Miro weg: Wurden Katzen entführt?

Schlimme Serie in und um Wolfsburg: Oscar, Tinka und Miro weg: Wurden Katzen entführt?

Treibt ein Katzenhasser sein Unwesen in und um Wendschott? Mehrere Familien vermissen seit einigen Wochen ihre Vierbeiner. Weitere Fälle soll es auch in Bokensdorf, Rühen und der Wolfsburger Innenstadt geben.

Voriger Artikel
Preisverleihung: „Aller-Ise Filmklappe 2017“
Nächster Artikel
Street Food Karawane: Burger, Waffeln und Heuschrecken

Wo sind die Katzen geblieben? Mit Plakaten suchen Matias und Silke Pfand (li.) ebenso wie Iris Zillmer (re.) nach ihren Haustieren.
 

Quelle: Boris Baschin

Wendschott.  An Zufall mag niemand mehr glauben: In Wendschott und Umgebung sind in den vergangenen Wochen mindestens drei Katzen spurlos verschwunden. Im weiteren Umfeld sollen es sogar noch deutlich mehr Vierbeiner sein. Alle Suchaktionen und Aufrufe der Halter brachten keinen Erfolg.

Claudia und Gerald Fleige aus Wendschott vermissen ihren Oscar. „Wir sind sehr traurig, dass er plötzlich nicht mehr da ist“, sagt Claudia Fleige. Ihren acht Jahre alten Kater hatten sie von Klein auf, immer durfte er nach draußen, doch am 13. Oktober kam er nicht mehr nach Hause.

Eine ähnliche Geschichte können auch andere Katzenhalter erzählen. Iris Zillmer aus Wendschott etwa hat ihren acht Jahre alten Tinka verloren. „Er kam immer nach Hause, wenn ich gepfiffen habe“, so Zillmer. Am 20. September nicht mehr. Bei Matias und Silke Pfand aus dem Vorsfelder Norden ist der 9. Oktober das entscheidende Datum: An diesem Montag kam der zehnjährige Miro nicht von seiner nächtlichen Tour zurück.

Die Familien erfuhren voneinander, schlossen sich kurz, starteten Suchaktionen. In ganz Wendschott hängen Steckbriefe der Tiere. Matias Pfand: „Wenn eine Katze überfahren wird, bekommt man das mit. Und wir haben alles abgesucht, aber nirgendwo gab es eine Spur.“ Und Recherchen förderten weitere Fälle zu Tage. So sollen in der Wolfsburger Innenstadt sowie in Rühen und Bokensdorf insgesamt rund 15 Katzen verschwunden sein. Große Hoffnung hat Matias Pfand nicht mehr: „Ich vermute, dass jemand dahintersteckt, der das Fell verarbeitet...“

Dann gibt es aber auch den Fall von 2013. Schon damals waren etliche Katzen aus dem Bereich verschwunden. Diese hatten Unbekannte aber offenbar nur eingefangen und an anderer Stelle ausgesetzt. So war ein einäugiger Kater im Hellwinkel wieder aufgetaucht (WAZ berichtete). Auch jetzt gab es Gerüchte, zumindest einige Vierbeiner seien hinter dem Kanal in der Vorsfelder Südstadt ausgesetzt worden. Dies hat sich aber nicht bewahrheitet.

Hinweise an die Familien Zillmer (Tel. 0151/20034664), Fleige (05363/808267) und Pfand (0176/64987753 oder 0176/84790647). Auch der Verein Tierhilfe Wolfsburg ( www.tierhilfe-wolfsburg.de) engagiert sich in der Sache.

Von Kevin Nobs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr