Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ortsrat: Kritik an Hellwinkel-Planungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ortsrat: Kritik an Hellwinkel-Planungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 10.11.2015
Kritik: Als zu großzügig erschien einigen Politikern die Planung für Kita, Mensa und Spielplatz auf rund 10.000 Quadratmetern am Neubaugebiet im Hellwinkel. Quelle: Grafik: Stadt Wolfsburg
Anzeige

Einigen Politikern erscheint die „Goldrandlösung“, wie Jens Thurow (CDU) es nannte, angesichts der miesen Haushaltsprognosen zu großzügig. Und: „Vielleicht kann man ja den Bolzplatz erhalten“, so Thurow. Schließlich seien Bürger rund um das Gebiet „Alte Gärtnerei“ auf der anderen Seite der Reislinger Straße auf den Hellwinkel verwiesen worden, als es Protest gab, weil auch ihr Bolzplatz weg fallen soll.

Einstimmig (bei einer Enthaltung, PUG) brachte der Ortsrat den Bebauungsplan für die Feuerwache und ihr Umfeld an der Dieselstraße auf den Weg. Vor Ende 2017 sei mit Baubeginn zwar nicht zu rechnen, so Ortsbürgermeister Detlef Conradt (SPD), aber: „Die Planungen müssen wir im Interesse der Feuerwehr vorantreiben.“ Dabei ging es um Gelände, Straßen und Wege. Mehr Infos zum Gebäude und Kostenschätzungen gibt‘s im Frühjahr 2016 vom Hochbau. Der Lärmschutz werde jedenfalls gewährleistet, so die Stadtplaner.

Kritik aus dem Ortsrat gab es außerdem am Wegfall eines Fußballrasens in der Bebelstraße (WAZ berichtete), am geplanten Abriss eines Kiosks am Nordkopf-Busbahnhof und an fehlenden Informationen - zum Beispiel über den Sachstand bei den Themen Freiwillige Innenstadt-Feuerwehr, Sanierung Jugendhaus Ost oder Bildungshaus.

amü

Wolfsburg. Diesen Satz musste der Strategieausschuss gestern im Rathaus erst einmal sacken lassen. „Wolfsburg werden ab Januar 65 Flüchtlinge pro Woche auf Dauer zugewiesen“, sagte Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD). Für diese „weit über 3000 Menschen in einem Jahr“ müsse die Stadt den Wohnungsbau viel intensiver vorantreiben als bislang angenommen.

10.11.2015

Wolfsburg. Hinter der Zukunft des E-Mobilitätsprojektes in Wolfsburg steht weiter ein Fragezeichen. Ende des Jahres läuft die Förderung durch das Land aus.

10.11.2015

Nun ist es amtlich: Deutsche BKK und Barmer GEK fusionieren zum 1. Januar 2017. Die neue Kasse wird Barmer heißen, ihren Sitz in Berlin haben und vom bisherigen Barmer-Vorstand geleitet.

10.11.2015
Anzeige