Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ortsrat: Baupläne heiß diskutiert
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ortsrat: Baupläne heiß diskutiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 13.10.2014
Platz für zwei Mietshäuser: Die geplanten Neubauten sind in Detmerode ein heißes Thema. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

Fast alle Parteien sind für die Neubauten, Ortsbürgermeister Ralf Mühlisch (SPD) hält an seinem Nein fest. „Von mir wird es keine Zustimmung dazu geben“, sagt er. Detmerode brauche dringend neue Bewohner, gern junge Familien mit Kindern. „Und wir pflastern ihnen eine Grünfläche mit Spielplatz zu“, begründet er seine Ablehnung.

Den Spielplatz will die Stadt erhalten und verlegen. Da sieht Edgar Mecke (CDU) ein mögliches Problem. „Das könnte vielleicht zu dicht an den bereits bestehenden Miethäusern sein.“ Grundsätzlich stehe er aber dem Bauprojekt positiv gegenüber. „Diese Grünfläche wird nicht genutzt und wir benötigen mehr Bürger, damit wir unser Einkaufszentrum und andere Infrastruktur erhalten können“, so Mecke. Das sieht Brigitte Fischer (PUG) genauso. „Wir brauchen dringend neue Bürger, durch die 20 Wohnungen, die entstehen sollen, bekommen wir 50 bis 60. Das ist ein guter Anfang.“

Dass für das Bauprojekt eine Grünfläche geopfert wird, sieht Fischer gelassen. „Da habe ich keine Bauchschmerzen.“ Auch Axel Bosse (Grüne) nicht. Damit könne der Politiker der Öko-Partei gut leben: „Die Fläche ist kein ökologisches Kleinod.“

syt

Das Ordnungsamt hat einen neuen Leiter: Andreas Bauer ist der Nachfolger von Friedhelm Peter, der in den Ruhestand ging. „Er ist genau der Richtige dafür“, ist sich sein Vorgesetzter Michael Sothmann, Leiter des Geschäftsbereichs Bürgerdienste, sicher.

13.10.2014

Ein Linienbus der WVG war jetzt in einen Unfall verwickelt. Das Fahrzeug rammte den Anzeigenmast einer Tankstelle an der Breslauer Straße, wodurch drei Fensterscheiben zu Bruch gingen. Fahrgäste wurden bei dem Unfall nicht verletzt.

10.10.2014

Der Verdacht hat sich bestätigt: Das Pils-Stübchen in der Reislinger Straße steht auf einem Bombentrichter. Gestern rückte im Auftrag der Stadt eine Fachfirma an, um zu untersuchen, warum die Kneipe immer mehr absackt.

10.10.2014
Anzeige