Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Ordnungsamt sucht verzweifelt den Eigentümer der im Hellwinkel gefangenen Tiere
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Ordnungsamt sucht verzweifelt den Eigentümer der im Hellwinkel gefangenen Tiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:56 14.07.2010
Wem gehört dieses Schaf? Die Polizei fing den Ausreißer Ende Juni im Hellwinkel ein. Quelle: Florian Heintz
Anzeige

Der wilde Polizei-Einsatz im Hellwinkel durch Straßen und Gärten hatte Ende Juni für viel Aufsehen gesorgt. Einem dritten Schaf gelang sogar die Flucht vor den Beamten – das Kamerunschaf ist bis heute spurlos verschwunden.
„Die beiden eingefangenen Schafe sind bei einem Landwirt in Nordsteimke untergekommen. Sie wurden vom Veterinäramt untersucht und es geht ihnen gut. Für die Versorgung der ungewöhnlichen Fundtiere kommt die Stadt auf, bis der Eigentümer gefunden ist“, so Peter.
Die Herkunft der Schafe ist weiterhin ein Rätsel. Die Verwaltung hat bereits bei sämtlichen Schafbesitzern in der Umgebung nachgefragt – doch offenbar sind keinem in den letzten Wochen Tiere abhanden gekommen. „Das ist schon sehr ungewöhnlich. Wenn sich der Eigentümer nicht meldet, werden die Schafe wohl bei einem anderen Züchter unterkommen“, sagt Peter.

Der Eigentümer der beiden Schafe wird gebeten, sich umgehend beim städtischen Ordnungsamt unter der Telefonnummer 05361/282537 zu melden.

htz

Sechs betrunkene Jugendliche im Alter zwischen 14 und 15 Jahren hat die Polizei am Dienstagabend an den Detmeroder Teichen aufgegriffen und in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Am stärksten alkoholisiert war ein 14-Jähriger mit 1,02 Promille.

14.07.2010
Stadt Wolfsburg VW: Barometer zeigt Stimmung - Weltweit 300.000 Mitarbeiter befragt

Es ist ein Mammutprojekt: Mehr als 300.000 Mitarbeitern des Konzerns in aller Welt stellte VW kürzlich im sogenannten Stimmungsbarometer die gleichen elf Fragen.

14.07.2010

Nach der Geiselnahme in Klein Brunsrode am Sonntag versucht die Polizei jetzt zu klären, wie der Wolfsburger (27) nach seinem Promille-Unfall in der Saarstraße zum Tatort in der Gemeinde Lehre gelangte. Die Ermittler hoffen auf Hinweise von Taxi-Unternehmen oder Autofahrern.

14.07.2010
Anzeige