Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Opern-Star singt vor dem Schloss
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Opern-Star singt vor dem Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 22.06.2015
Opern-Star: Elina Garanca singt vor dem Wolfsburger Schloss. Quelle: Paul Schirnhofer / Deutsche Grammophon
Anzeige

Begleitet wird sie dabei vom Philharmonic Volkswagen Orchestra unter der Leitung von Karel Mark Chichon. Dafür wird links vor dem Schlosseingang eine imposante, zehnmal 15 Meter große Bühne aufgebaut. Das Besondere: Es ist ein Rundbogenbühne mit transparenten Planen, damit das Schloss sichtbar bleibt. Der Aufbau beginnt zwei Tage vor dem Konzert. Es gibt Sitzplätze für 1250 Gäste, vor und nach dem Konzert gibt es einen Empfang im Gartensaal des Schlosses.

Die aus Lettland stammende Opern-Sängerin blickt bereits auf eine beispiellose Karriere mit Gastspielen auf allen renommierten Bühnen der Welt zurück und steht mit ihrer wunderbaren Stimme und ihrer Bühnenpräsenz für ein einmaliges Konzerterlebnis.

Das Konzert in Wolfsburg ist das einzige von Garanca in Deutschland in diesem Jahr. Arien aus Opern von Camille Saint-Saens und Charles Gounod stehen dabei ebenso auf dem Programm wie Auszüge aus Georges Bizets „Carmen“.

Für die Open-Air-Gala gibt es noch Karten unter Telefon 030/ 6780111 oder 01805/544888.

jes

Unfall auf dem Weg zum Einsatz! Ein Rettungswagen mit Blaulicht stieß gestern auf der Lessingstraße in Höhe Burger-King gegen ein Taxi. Glück im Unglück: Es war kein Patient an Bord des Einsatzfahrzeuges, verletzt wurde niemand und der Schaden hielt sich in Grenzen.

19.06.2015

Eine eigene kleine Stadt hat Zirkus Krone, der bis Montag, 22. Juni, im Allerpark gastiert, aufgebaut - inklusive Werkstätten und einem Friseur. Auch eine Schule betreibt das Unternehmen, die kleinste der Welt! Die WAZ durfte hinter die Kulissen schauen.

21.06.2015

Kaum zu glauben, aber wahr: Der 13 Jahre alte Paul S. aus Berlin wollte am Sonntag zum Bäcker, um Brötchen zu kaufen. Doch der Junge, der am Down-Syndrom leidet, stieg in Berlin-Lankwitz in eine Regionalbahn, später in einen ICE - und landete daher nicht beim Bäcker, sondern in Wolfsburg.

18.06.2015
Anzeige