Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Opelfahrerin kracht mit Streifenwagen zusammen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Opelfahrerin kracht mit Streifenwagen zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:09 11.02.2016
Eine Opelfahrerin aus Braunschweig war in Wolfsburg direkt mit der Polizei zusammengestoßen. Quelle: Archiv
Anzeige

Nur wenige hundert Meter dauerte die Einsatzfahrt mit Blaulicht und Martinshorn, die ein Streifenwagen der Wolfsburger Polizei am Donnerstagvormittag zurücklegte.

Es war gegen 08.30 Uhr, als die Beamten zur Unterstützung nach Fallersleben in die Hafenstraße gerufen wurden. Da der Verkehr zu der Uhrzeit auf der Heinrich-Nordhoff-Straße recht zählflüssig ist und Eile geboten war, nutzte die Besatzung die Sonder- und Wegerechte und schaltete Blaulicht und Martinshorn ein.

Kurz hinter dem Tunnel, in Höhe der Abzweigung zum Bahnhof querte eine 35 Jahre alte Frau aus Braunschweig aus Richtung Lessingstraße kommend, mit ihrem grünen Opel Astra die Heinrich-Nordhoff-Straße und wollte zum Bahnhof abbiegen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei dem sich die Fahrzeugführerin des Opels leichte Verletzungen zuzog. Sie wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Wolfsburg verbracht.

Die Fahrerin des Funkstreifenwagens, eine 31 Jahre alte Polizeikommissarin, und ihr 23 Jahre alter Kollege blieben unverletzt.

Der Streifenwagen und der Opel waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Insgesamt dürfte ein Schaden von rund 15.000 Euro entstanden sein.

dpa

Die Bedrohungslage an einer Wolfsburger Schule vom vergangenen Freitag ist aufgeklärt. Die Polizei konnte drei junge Mädchen als Verursacherinnen ermitteln. Sie hatten einem Schüler per Handy mitgeteilt, dass am Folgetag an seiner Schule etwas passieren würde. Auf die Wolfsburgerinnen kommen hohe Kosten zu.

11.02.2016

Nach wie vor beschäftigt der Mord an einem Kater im Hellwinkel die Gemüter. In der Zwischenzeit wuchs die ausgesetzte Belohnung zur Ergreifung des Täters auf 3500 Euro an.

11.02.2016

Detlef Bunde aus dem Rilkehof ist stinksauer. Mitarbeiter der Neuland waren kürzlich unterwegs, um Büsche und Sträucher rund um die Miethäuser zu beschneiden. Die Wohnungsbaugesellschaft verteidigt das Vorgehen.

13.02.2016
Anzeige