Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Oldtimer-Käfer kamen zurück nach Hause
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Oldtimer-Käfer kamen zurück nach Hause
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:54 17.05.2015
Oldtimer-Treffen: Käfer der Baujahre 1946 bis 1957 waren am Automuseum zu Gast. Vier VW-Kübel-Schwimmwagen enterten am Samstag den Allersee. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Gäste wie Benjamin Konz (10) durften mitschippern, Ausgewählte sogar selbst Gas geben. „Wir hatten in der WAZ davon gelesen“, erzählte Stephan Schaefer (44) aus Wahrstedt. Seine Töchter Stine (6) und Linnea (8) stiegen bei Fahrer Dirk Reidemeister ein. Wunsch nach der Tour: Papa soll sich auch einen schwimmenden Kübelkäfer kaufen. „Ab 100.000 Euro gibt‘s einen im Internet“, so Reidemeister.

Die Vereinsmitglieder müssen einen Ur-VW fahren - meist Käfer mit ovaler Heckscheibe (Ovalis, bis Baujahr 1957) oder mit Brezelfenster (geteilte Heckscheibe, bis 1953). Frederike Schroer (21), frisch beigetreten, jubelte: „Ich habe jetzt endlich das richtige Fahrzeug, einen Ovali.“ Beim Teilemarkt am Automuseum schaute sie mit anderen Fans nach Leuchten, Scheibenwischern und Türschlössern. Anbieter Ralf Herrmann aus Allerbüttel verriet: „Ich fuhr früher selbst Käfer, Baujahr 1976.“ Das älteste Modell von 1946 brachte Klaus Gerber aus Willstätt bei Straßburg mit. „Das Fahrgestell haben wir im Schwarzwald gefunden“, verriet er. Zwei weitere Käfer lieferten den Rest.

Bei der Organisation des Programms wurden die Brezelkäfer-Freunde rund um den Vorsitzenden Bernd Hahn von 20 Mitgliedern des 1. Käferclubs Wolfsburg unterstützt. Gestern endete das Oldie-Treffen mit einem besonderen Höhepunkt: Die Uralt-Käfer fuhren im Korso über das Gelände des VW-Werks - zurück zur Mutter.

amü

Wolfsburg. Einsatz in der Mecklenburger Straße: Am Sonntag um 4.50 Uhr rief eine 47-Jährige die Feuerwehr zur Hilfe. Sie hatte sich in den frühen Morgenstunden etwas zu essen machen wollen, stellte eine Pfanne auf den Herd – und schlief dann jedoch wieder ein. Das Fett geriet währenddessen in Brand.

17.05.2015

Die erste „Nacht in Tracht“ beim Schützenfest war ein großer Erfolg: 650 Gäste feierten gestern Abend in Dirndl und Lederhosen eine ausgelassene Party im Festzelt im Allerpark. Die Band „Saubartln“ heizte ihnen bis zum Schluss ordentlich ein.

19.05.2015

Seit 2009 ist das Grillen in Wolfsburg auf öffentlichen Plätzen verboten. Damit Grill-Liebhaber ohne Garten trotzdem unter freiem Himmel ihr Essen auf offener Flamme zubereiten können, gibt es in Wolfsburg noch vier städtische Grillplätze.

19.05.2015
Anzeige