Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Öffentliches Grillen: Wo ist es noch erlaubt?

Wolfsburg Öffentliches Grillen: Wo ist es noch erlaubt?

Seit 2009 ist das Grillen in Wolfsburg auf öffentlichen Plätzen verboten. Damit Grill-Liebhaber ohne Garten trotzdem unter freiem Himmel ihr Essen auf offener Flamme zubereiten können, gibt es in Wolfsburg noch vier städtische Grillplätze.

Voriger Artikel
Bossa-Nova-Jazz mit Pianistin Eliane Elias
Nächster Artikel
Der Knaller: 650 Gäste tanzten auf Stühlen

Grillsgenuss unter freiem Himmel: Die Stadt Wolfsburg bietet aktuell vier öffentliche Plätze an – unter anderem am VW-Bad (kleines Foto).

Quelle: dpa / Baschin

Aus Gründen des Brandschutzes und weil es zuletzt immer wieder zu großen Verunreinigungen kam, ist das Grillen auf öffentlichen Flächen in Wolfsburg nach der neuen Verordnung komplett verboten. Schon länger gibt es aber die Möglichkeit, an Plätzen im Gutspark in Mörse, am Steimker Berg (links im Wald nördlich der Nordsteimker Straße) und in der Nordstadt an der Schulenburgallee zu grillen.

Ganz neu ist jetzt auch eine Grillstelle am VW-Bad - und es könnten noch weitere neue Plätze folgen. „Die Stadt wird beobachten, ob das Freizeitangebot angenommen und wie damit umgegangen wird. Bei positiven Erfahrungen sollen gegebenenfalls weitere Grillstellen in öffentlichen Grünanlagen eingerichtet werden“, so Stadtsprecherin Elke Wichmann. Die Herstellungskosten pro Platz liegen bei etwa 4000 Euro.

Damit die Plätze erhalten bleiben, sollten allerdings einige Regeln beachtet werden: So darf der Platz nur zwischen 10 und 22 Uhr für maximal drei Stunden genutzt werden, Musik ist ebenso zu vermeiden wie sonstiger Lärm und der Platz ist sauber zu hinterlassen. Nähere Infos zu den Plätzen gibt es bei den jeweiligen Verwaltern.

WAZ-INFO: Freie Grillplätze

Es gibt vier städtische Grillplätze. Eine Übersicht:

  • Gutspark Mörse: Ansprechpartner ist H. Wagner, Tel. 05362 61752.
  • Steimker Berg (links im Wald nördlich der Nordsteimker Straße): Verwaltung und Vergabe über Forstbetriebshof Reislingen, Tel. 05363/ 72368, Sprechstunde: Montags von 7.30 bis 9 Uhr und mittwochs von 15 bis 16 Uhr, Gebühr: zehn Euro + 50 Euro Pfand.
  • Schulenburgallee (Nordstadt): Verwaltung und Vergabe über den Forstbetriebshof Reislingen, Tel. 05363 72368, Sprechstunde: Montags von 7.30 bis 9 Uhr und mittwochs von 15 bis 16 Uhr, Gebühr: zehn Euro + 50 Euro Pfand.
  • VW-Bad: Freie Nutzung. Bei Beschädigungen dieser Anlage ist Mathias Wolf von der Stadt, Tel. 05361-28-2807, E-Mail: mathias.wolf@stadt.wolfsburg.de, der Ansprechpartner.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016