Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Odyssee im Zug: Darissa (9) allein unterwegs

Wolfsburg: Zugbegleiterin kümmerte sich um Kind Odyssee im Zug: Darissa (9) allein unterwegs

Ein großer Dank geht an Unbekannt: Eine Zugbegleiterin der Deutschen Bahn hat sich stundenlang rührend um die neunjährige Darissa aus Bonn gekümmert, die ihre Oma in Wolfsburg besuchen wollte. Im Zug verschlief sie den Ausstieg.

Voriger Artikel
Rummel im Allerpark: Über 420.000 Besucher
Nächster Artikel
Der VfL ist gerettet: Fans sind erleichtert

Rührende Geschichte: Ruth Bockmann möchte sich bei der Zugbegleiterin der Deutschen Bahn bedanken, die sich stundenlang um ihre Enkelin Darissa (9) gekümmert hat.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg. Am Himmelfahrtstag wollte Darissa, die in Bonn bei ihrer Mutter lebt, ihre Großmutter in Wolfsburg besuchen. „Die Fahrt mit dem Zug zu mir hat sie schon öfter alleine gemacht“, erzählt Ruth Bockmann (67) vom Hageberg. Dieses Mal allerdings lief etwas schief: Die 67-Jährige und ihr Sohn Peter warteten am Wolfsburger Hauptbahnhof vergeblich auf Darissa.

Die Sorge war natürlich riesig, zumal die Neunjährige noch in Höhe Hannover per Handy Bescheid gegeben hatte, dass sie bald ankommt. Da das Mädchen keinen festen Platz reserviert hatte, war nicht klar, in welchem Abteil sie sitzt. Ruth Bockmann: „Nach zwei Minuten fährt der Zug wieder ab, so schnell konnten wir sie nicht finden.“

Darissas Vater bat Polizisten im Bahnhof um Hilfe. Die Beamten bemühten sich zwar, konnten aber wenig ausrichten. Dann der erlösende Anruf: Darissa meldete sich per Handy, sie hatte den Ausstieg in Wolfsburg schlichtweg verschlafen!

Eine Zugbegleiterin klingelte auch noch einmal durch, sie werde die Neunjährige nicht mehr aus den Augen lassen und sie auch heile in Wolfsburg abliefern. „Da waren wir erleichtert“, sagt Ruth Bockmann dankbar.

Der Zug fuhr durch bis Berlin, dort gab die Bahn-Mitarbeiterin ihrem kleinen Fahrgast sogar noch eine Tüte Pommes Frites aus. Gemeinsam fuhren sie zurück nach Wolfsburg - vier Stunden später als geplant nahm Ruth Bockmann ihre Enkelin in den Arm. Der Zugbegleiterin, deren Namen sie in der Aufregung nicht erfragt hatte, überreichte die 67-Jährige eine Schachtel Pralinen - und dankt ihr jetzt noch einmal in der WAZ.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Ausbildungsplatz in der Region Wolfsburg gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Wolfsburg. Powered by WAZ. mehr

Was ist das jetzt wieder für eine Nummer? Die neueste Kampagne aus dem Hause Ehme de Riese sorgt für jede Menge Gesprächsstoff. Ab 1. Juli führt Ehme de Riese montags den Ruhetag ein. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr