Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Obduktion: Stumpfe Gewalteinwirkung als Todesursache
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Obduktion: Stumpfe Gewalteinwirkung als Todesursache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 12.11.2016
Polizei sucht einen bestimmten Zeugen: Kann ein ca. 50-jähriger Fußgänger weitere Hinweise geben? Quelle: Britta Schulze
Anzeige
Vorsfelde

Die ganze Nacht und den Samstagvormittag hindurch haben die Experten der Spurensicherung Spuren am Tatort gesichert und mögliche Zeugen befragt. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen etwa 50 Jahre alten Mann als Zeugen, der am Freitagnachmittag zwischen 14.00 Uhr und 15.00 Uhr in der Bahnhofstraße entlang ging.

Zur Identität der Frau können die Ermittler derzeit noch keine Aussage treffen.

Am Freitagnachmittag wurde gegen 15.15 Uhr eine schwerverletzte Frau in einer als Bordell genutzten Wohnung in der Bahnhofstraße aufgefunden. Die Frau erlag trotz sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen noch am Tatort ihren schweren Verletzungen (Wir berichteten).

Die Mordkommission bittet Personen, die Beobachtungen am Freitag oder den Tagen zuvor gemacht haben, sich bei der Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 zu melden.

Stadt Wolfsburg Nachricht vom mutmaßlichen Mord verbreitet sich schnell - „Furchtbar“: Verbrechen erschüttert die Vorsfelder

Erschüttert reagierten die Vorsfelder auf die Nachricht von der Toten in „Sandys Freizeittreff“. Ortsbürgermeister Günter Lach hatte am Nachmittag selbst den Krankenwagen am Bahnhof gesehen, war aber erst von einem Notfall im benachbarten DRK-Seniorenheim ausgegangen. „Ein Gewaltverbrechen ist immer furchtbar“, sagte er.

12.11.2016

Einfach lecker! 15 Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren backten passend zum Martinstag am Freitag „Weckmänner“ im Mehrgenerationenhaus am Hansaplatz. Für jede wohlschmeckende Figur spendete die Firma Bofrost einen Euro an die RTL-Stiftung „Wir helfen Kindern“.

13.11.2016
Stadt Wolfsburg Fallzahlen steigen im Winter erfahrungsgemäß an - Dunkle Jahreszeit: Polizei macht mobil gegen Einbrecher

Jetzt, wo die Tage kürzer werden, sind wieder verstärkt Einbrecher rund um Wolfsburg unterwegs. Die Polizei reagiert darauf: „Wir steigern unsere sichtbare Präsenz und sind auch mit zivile Kräften unterwegs“, sagt Sprecher Sven-Marco Claus.

14.11.2016
Anzeige