Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Nur wenige Türkei-Reisen storniert
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Nur wenige Türkei-Reisen storniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 19.07.2016
Türkische Badeorte wie Antalya gelten als sicher: Bei Valeria Moschetto (l.) und Nathalie Slezak vom Reisebüro Pabst blieben Stornierung von Türkei-Reisen gestern jedenfalls aus. Quelle: Jörn Graue (Archiv)
Anzeige

„Städte wie Izmir, Istanbul und Ankara würde ich meiden“, sagt Thomas Ilsemann, Geschäftsführer der Flugbörse. In den vergangenen Monaten hätte es nur wenige Buchungen für das Land gegeben. „Samtagmorgen hatten wir zunächst wenige Informationen über die konkrete Situation in der Türkei. Inzwischen wissen wir aber, dass in den Badeorten an der Riviera alles in Ordnung ist.“ Stornierungen von Türkei-Reisen gebe es laut Ilsemann bislang nicht.

„Die gab es auch bei uns bis gestern Vormittag nicht, ebenso wenig kostenlose Umbuchungen“, sagt Tourismuskauffrau Nathalie Slezak vom Reisebüro Pabst. Aktuell rät sie Reisewilligen dazu, noch etwas abzuwarten. „Allerdings hat sich die Lage in der Türkei wieder beruhigt.“

Entwarnung auch bei Erika Fichtner, Inhaberin des gleichnamigen Reisebüros am Hansaplatz und in Nordsteimke: „Es gab keine Stornierungen, lediglich drei oder vier Umbuchungen.“ Sie ist überzeugt, dass es in den beliebten Badeorten wie zum Beispiel Antalya genauso sicher wie vor den gewaltsamen Unruhen ist. Auch sie hat festgestellt, dass es in diesem Jahr deutlich weniger Buchungen an den Bosporus gibt. „Das ist allerdings ein bundesweiter Trend.“

„Bei uns gab es lediglich am Samstag vereinzelte Umbuchungen von Kunden“, sagt Pressesprecherin Isabella Partasides vom Reiseveranstalter Thomas Cook für das Büro an der Porschestraße.

von Jörn Graue

Wolfsburg. Der Einsatz von Pfefferspray durch den Sicherheitsdienst vor knapp einem Jahr im Asylbewerberheim in Fallersleben bleibt ohne juristische Konsequenzen. Das Amtsgericht Wolfsburg stellte am Montag den Prozess gegen einen Security-Mitarbeiter (40) wegen gefährlicher Körperverletzung ein.

19.07.2016

Wolfsburg. Wer hat Hanni gesehen? Die ein Jahr alte Mischlingshündin ist am Freitag in Wittingen im Landkreis Gifhorn entlaufen. Besitzerin Petra Paeger glaubt, dass das Tier zurück nach Hause nach Wolfsburg läuft. Achtung: Hanni ist ein so genannter Angsthund, „wer sie sieht, sollte keine Fangversuche unternehmen“, sagt Paeger.

18.07.2016

Wolfsburg. In der dritten Auflage erscheint in diesen Tagen die Neuauflage der Wolfsburger Familiendaten 2016. Der Flyer spiegelt die positive Entwicklung der Rahmendaten für Familien in Wolfsburg wieder.

18.07.2016
Anzeige