Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Notaufnahme völlig überfüllt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Notaufnahme völlig überfüllt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 27.12.2013
Notaufnahme im Klinikum: Das Patientenaufkommen war am Freitag riesig. Quelle: Foto: Hensel
Anzeige

Der Grund: Wegen des Brückentages zwischen den Weihnachtsfeiertagen und dem Wochenende waren viele Arztpraxen geschlossen.

Immer wieder standen am Freitag die Patienten vor der Anmeldung in der Notaufnahme, doch die Mitarbeiter hatten nur eine Antwort: „Sie müssen leider Wartezeit einplanen.“

Dr. Bernadett Erdmann, Leiterin der Notaufnahme, zeigte sich überrascht über den riesigen Ansturm. „Wir haben auf die Probleme im vergangenen Jahr reagiert und hatten in der Spitze sechs Ärzte im Einsatz“, sagte sie. Mehr sei nicht möglich. „Seit 7.30 Uhr war der Laden voll und wir hatten zeitweise keine Rollstühle mehr.“

Erdmann kritisierte wegen der Probleme vor allem die Kassenärztliche Vereinigung (KV). So sei es unverständlich, dass die Ambulanz der KV, die nur wenige Meter vom Eingang der Notaufnahme entfernt ist, gestern erst um 15 Uhr öffnete - wie an einem regulären Arbeitstag.

Viele Patienten reagierten jedoch entspannt. „Das ist nicht schön, aber ich habe damit gerechnet“, sagte der Wolfsburger Robin Seifert. Solveig Konert stimmte zu: „Ich habe Hüftschmerzen und muss geröntgt werden. An die Wartezeiten habe ich mich gewöhnt.“

rpf

Das Jahr neigt sich dem Ende zu - und die Stadtwerke-Affäre um CDU-Parteiarbeit nimmt wieder neue Fahrt auf. So wurden an mehrere ranghohe CDU-Funktionäre hohe Mahnbescheide verschickt.

27.12.2013

Nach der schrecklichen Tat vom Heiligabend, bei der in Detmerode ein Mann (45) erstochen worden war (WAZ berichtete), liegen der Staatsanwaltschaft jetzt die Obduktionsergebnisse vor. Zwischen Opfer und Täter hat sich offenbar ein Kampf ereignet.

27.12.2013

Vorsfelde. In den Vorsfelder Kötherweisen will die Stadt in den nächsten Jahren ein ehrgeiziges Naturschutzprojekt verwirklichen: die Renaturierung der Aller zwischen der Eberstadt und Eispalast.

27.12.2013
Anzeige