Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Nordmanntanne ist am beliebtesten

Weihnachtsbaumverkauf in Wolfsburg Nordmanntanne ist am beliebtesten

Die Nordmanntanne ist und bleibt der beliebteste Weihnachtsbaum der Wolfsburger. „Die Nordmanntanne ist so beliebt, weil sie weiche Nadeln hat“, erklärt Susanne Wallishauser. Ihre Familie hat seit 1950 einen Verkaufsstand am Reislinger Markt und verkauft dort bereits in der dritten Generation Weihnachtsbäume.

Voriger Artikel
Emma Peiß gewann Malwettbewerb
Nächster Artikel
Falsch verstandene Tierliebe: Igel lag dick eingepackt in Kiste

Reislinger Markt: Die Familie von Susanne Wallishauser verkauft dort seit den 50er-Jahren Weihnachtsbäume - die Nordmanntanne ist und bleibt am beliebtesten.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg. Diesmal war Susanne Wallishauser wegen der Bauarbeiten im Hellwinkel skeptisch, ob das diesmal wieder klappt. Es klappt, die Stadt gab grünes Licht - und die vielen Stammkunden freuen sich. Sie kaufen vor allem Nordmanntanne, einige wenige nehmen Blaufichte - wegen des Duftes. Den kann man sich auch zur Nordmanntanne zaubern, so Wallishauser: „Einfach ein Duft- öl-Stövchen dazu stellen.“

Der Wallishauser-Stand ist ein gut funktionierender Familienbetrieb: Vater Hans-Jörg schlägt die Bäume auf dem eigenen Gelände in Grafhorst und versorgt den Stand am Reislinger Markt ständig mit frischer Ware. Seine Enkelinnen Tarabea (21) und Sara Kia (20) packen dort auch schon kräftig mit an. Sara Kia liefert sogar auf Wunsch die Tannenbäume mit dem Pferdetransporter an die Kunden aus.

Eine halbe Ewigkeit hat auch Andreas Pawlitzki seinen Stand am VW-Bad. Nordmanntannen und Rotfichten gehören aktuell zu seinem Angebot, aber die Nordmanntanne ist klarer Favorit bei den Kunden. „Die Nadeln pieksen nicht“, erklärt er. Dicht gewachsen, schlank und groß müssen die Weihnachtsbäume sein. „Um die zwei Meter ist die Größe, die am häufigsten gekauft wird“, so Pawlitzki.

Sehr beliebt ist auch der Stand vom Verband der Christlichen Pfadfinder (VCP) auf dem Laagberg. Ausschließlich freiwillige Helfer sind an der Kreuzkirche im Einsatz. „Inklusive Vorbereitungszeit sind das 40 bis 50 Jugendliche und Erwachsene“, erklärt Hans Jürgen Poppek vom VCP. Sogar nachts sind sie vor Ort. „Alles läuft komplett ehrenamtlich.“ Und an der Kreuzkirche ist die Nordmanntanne seit Jahren der Verkaufsschlager. Aber auch Rot- und Blaufichten gehören zum Angebot. Die Pfadfinder haben viele Stammkunden. „Manche kommen sogar schon, wenn wir beim Ausladen sind“, erzählt Holger Mertelsmann, der zum ehrenamtlichen Team gehört. Der Erlös fließt wie immer in die Pfadfinderarbeit.

syt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr