Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Noch keine heiße Spur vom Brandstifter
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Noch keine heiße Spur vom Brandstifter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 06.12.2016
Fallersleber Nordring am Wochenende: Von einem brennenden Papiercontainer griffen die Flammen auf ein Wohnhaus über. Die Polizei sucht nach einem Brandstifter. Quelle: Gerewitz (Archiv)
Anzeige
Wolfsburg

Besonders schlimm: Am Fallersleber Nordring griffen die Flammen auf ein Wohnhaus über, 20 Menschen mussten aus dem Gebäude evakuiert werden. Es wurde niemand verletzt, doch es entstand hoher Sachschaden.

Um dem Feuerteufel auf die Schliche zu kommen, hat die Polizei weiterhin ihre Streifenarbeit intensiviert. „Zudem bitten wir aber um die Mithilfe aus der Bevölkerung. Wer etwas beobachtet, sollte nicht zögern und sofort den Notruf 110 wählen, wir nehmen jeden Hinweis ernst“, betont Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Denn die Polizei hat festgestellt: Vielfach meldeten sich Bürger, die Beobachtungen machten, nach der Brandnacht, da war es aber schon zu spät.

Seit Anfang September gab es mehrere Brandserien. Erst in der Vorwoche registrierte die Polizei Feuer in  Kästorf, Teichbreite, Westhagen, Laagberg sowie an der VW-Arena.

ke

Wolfsburg. Stadt und VW wollen Wolfsburg zur digitalen Großstadt (#WolfsburgDigital) entwickeln. In der am Montagabend unterzeichneten Absichtserklärung nennen die beiden Partner dabei zehn Kernpunkte.

09.12.2016
Stadt Wolfsburg Tierschutzorganisation Peta erstattet Strafanzeige - Rechtliche Konsequenzen für Jagd-Teilnehmer?

Drohen den Teilnehmern der Drückjagd Ende November in Rothehof, Heiligendorf und Hattorf rechtliche Konsequenzen? Die Tierschutzorganisation Peta erstattet nach eigener Aussage Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft.

09.12.2016
Stadt Wolfsburg Zugefrorener Lupo fuhr Marc Wiswe über den Fuß - Tor Ost: VW-Arbeiter angefahren, Fahrer flüchtete

Schock und Empörung: VW-Mitarbeiter Marc Wiswe wurde Freitagabend am Tor Ost von einem blauen Lupo angefahren: Nicht nur der Fahrer beging Fahrerflucht, auch keiner von den VW-Kollegen zum Schichtwechsel kümmerte sich um den 27-Jährigen.

06.12.2016
Anzeige