Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Neun Berlin-Verbindungen: Aber die Fahrt dauert lange

Wolfsburg Neun Berlin-Verbindungen: Aber die Fahrt dauert lange

Lichtblick für alle Bahnpendler: Ab 29. Juli verkehren zwischen der VW-Stadt und Berlin wieder acht ICE- und ein IC-Direktzug. Seit Freitag sind die Verbindungen im Buchungssystem der Bahn hinterlegt. Oberbürgermeister Klaus Mohrs betonte auf WAZ-Anfrage: „Über zwei Stunden Fahrzeit halte ich für Bahnpendler nach wie vor für eine Katastrophe.“

Voriger Artikel
Durstige Diebe: Zehn Flaschen Whiskey eingesteckt
Nächster Artikel
Keine Kriegsbombe im VW-Werk: Samstag wird nicht evakuiert!

Neuer Fahrplan gilt ab 29. Juli: Acht ICE- und eine IC-Direktverbindung.

Quelle: Photowerk (he/Archiv)

Seit der Hochwasser-Katastrophe in Ostdeutschland und der Brückensperrung im Landkreis Stendal (WAZ berichtete) gibt es keine direkten ICE-Verbindungen zwischen Wolfsburg und Berlin. Ab dem 29. Juli soll sich das jetzt ändern. An diesem Tag nimmt die improvisierte ICE-Linie 11 zwischen Frankfurt und Berlin den Betrieb auf - mit Halt in Wolfsburg. Allerdings: Der Zug wird über Stendal nach Berlin umgeleitet, die Fahrzeit verdoppelt sich von einer auf zwei Stunden!

Der ICE verkehrt alle zwei Stunden zwischen Wolfsburg und Berlin. Morgens um 8.05 Uhr startet der erste Zug in der VW-Stadt. Letzte Abfahrt ist um 23.17 Uhr. In der Gegenrichtung fährt täglich um 6.31 Uhr der erste Zug in Berlin ab, der letzte startet um 18.31 Uhr.

Zudem verkehrt zweimal täglich ein IC zwischen Wolfsburg und Berlin. Die Bahn richtete morgens und abends je einen zusätzlichen Regionalexpress zwischen Wolfsburg und Hannover ein - dort können Bahnkunden weitere ICE- und IC-Verbindungen, auch nach Berlin, erreichen.

OB Mohrs bezeichnete die Neuerung als „Minimallösung“. Die Stadt bemühe sich so weiterhin um Ersatzlösungen.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel