Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Neuland investierte 35,6 Millionen in vorhandene Wohnungen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Neuland investierte 35,6 Millionen in vorhandene Wohnungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 10.04.2017
Großes Projekt 2016: In der „Neuen Burg“ eröffnete die Neuland neue Wohnhäuser. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Wolfsburg

Für Wohnungen im Bestand lag die durchschnittliche Nettokaltmiete bei 5,55 Euro pro Quadratmeter. Insgesamt hat die Neuland im vergangenen Jahr 35,6 Millionen Euro in den Bestand investiert, davon 12,3 Millionen Euro in Modernisierungsmaßnahmen und 23,3 Millionen Euro in die Instandhaltung. Die Investitionen in Neubau von Wohnungen und Gewerbeflächen lagen 2016 bei 24 Millionen Euro.

„Wir sind mit dem Ergebnis zufrieden, denn durch die vielen Projekte, in denen wir Gebäude leerziehen müssen, entstehen Kosten, die wir gut auffangen konnten“, so Geschäftsführer Hans-Dieter Brand über die Bilanz. Im Wohnquartier „Neue Burg“ wurden im vergangenen Jahr sieben Häuser mit 92 Wohneinheiten sowie der Nachbarschaftstreff, die Räume für den Pflegestützpunkt und einen Backshop fertiggestellt und den Bewohnern und Nutzern übergeben. Parallel dazu entstanden im „Goethepark“ vier Gebäude mit 68 Wohneinheiten sowie die Tiefgarage mit 88 Stellplätzen. Den Schwerpunkt der großen Instandhaltungsprojekte bildete das Quartier Bartenslebenring.

Aufsichtsratsvorsitzende Immacolata Glosemeyer (SPD): „Die Neuland hat 2016 den Grundstein für zukünftige Projekte gelegt, die einen großen Beitrag zu einem ausgeglichenen Wohnungsmarkt in Wolfsburg liefern werden.“

Kaum zu glauben, aber im Theater laufen bereits die Vorbereitungen für das nächste Weihnachtsmärchen. „Die kleine Meerjungfrau“ wird zur Adventszeit auf der Bühne zu sehen sein. Zurzeit entsteht das stets sehr aufwändige Bühnenbild.

10.04.2017

Am späten Sonntagabend brannte im Stadtteil Westhagen ein Müllcontainer. Die herbeigerufene Feuerwehr konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Es entstand ein Schaden von 2.000 Euro.

10.04.2017

Ralf Beil sah eine Installation von Hans Op de Beeck 2011 in einem großen, alten Werftgebäude bei der Biennale in Venedig. Der Direktor des Kunstmuseums war so begeistert davon, dass er Arbeiten des belgischen Künstlers nach Wolfsburg holte. Samstag war die Eröffnung von „Out of the ordinary“.

10.04.2017
Anzeige