Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Neues Notfall-System: Im Klinikum fiel der Strom aus

Wolfsburg Neues Notfall-System: Im Klinikum fiel der Strom aus

Das Wolfsburger Klinikum bekommt neue Notstrom-Aggregate. Übergangsweise ging jetzt eine mobile Notfall-Versorgung in Betrieb – da wurde es zweimal kurzzeitig dunkel in den Krankenhaus-Fluren. Kein Grund zur Panik, versichert der Sprecher des Klinikums.

Voriger Artikel
Landtagswahl: Zahlen, Daten und Fakten aus Wolfsburg
Nächster Artikel
Hotel im Allerpark steht vor Eröffnung

Mobiles Notstromaggregat am Klinikum: Am Donnerstag wurde die Verbindung geschaltet, da kam es zu zwei kurzen Stromausfällen.
 

Quelle: Gero Gerewitz

Wolfsburg.  Beunruhigte Patienten aus dem Wolfsburger Klinikum meldeten sich bei der WAZ: Zweimal kurz hintereinander war am Donnerstagabend der Strom weg. Es wurde nicht nur dunkel, automatisch verschlossen sich auch die gläsernen Brandschutztüren auf den Fluren. Grund zur Panik gebe es aber nicht, beruhigt Klinikums-Sprecher Thomas Helmke.

Die Stromzufuhr war unterbrochen, als ein mobiles Notstromaggregat angeschlossen wurde, das in den nächsten Monaten vorübergehend die beiden alten Diesel-Aggregate ersetzt. Sie werden ausgetauscht. „Dass sich die Brandschutztüren schließen, ist eine ganz automatische Vorsichtsmaßnahme. Der Stromausfall könnte ja durch ein Feuer ausgelöst worden sein“, erklärt Helmke.

Zwei unabhängige Systeme

Die elektrotechnische Versorgung stelle besondere Anforderungen, deshalb gebe es zwei eigentlich voneinander unabhängige Systeme, die trotz Trennung miteinander verbunden seien, erläutert er. Die alten Diesel-Aggregate sprangen nur an, wenn das städtische Netz keinen Strom mehr lieferte. Die neuen Aggregate sollen dann künftig so viel Strom erzeugen, dass er nicht nur für den Notfallbetrieb, sondern für den ganz normalen Betrieb ausreicht.

Jetzt funktioniert alles

Die alte Anlage wird jetzt demontiert. Deshalb wurde für den Notfall ein mobiles Aggregat angeschlossen, das sich in einem Container befindet. Bei der Demontage der Stromschalter an der alten Anlage trat laut Helmke ein Fehler auf: Für fünf Sekunden fiel der Strom aus. Dann prüften Techniker die mobilen Aggregate – und stellten eine Verzögerung fest. Das war der zweite Stromausfall (0,5 Sekunden). Jetzt funktioniere alles.

Von Andrea Müller-Kudelka

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr