Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Neues Labor für die Ostfalia
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Neues Labor für die Ostfalia
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 12.12.2016
Labor-Neubau der Ostfalia: Außen ist das Gebäude im Grunde fertig. Quelle: Roland Hermstein
Stadtmitte

„Laut staatlichem Baumanagement sollen die Baumaßnahmen im Mai weitgehend abgeschlossen sein“, sagt Dezernatsleiter Roland Distler von der Ostfalia. FH-Einzug in Einrichtung sollen im Sommer erfolgen, zum Wintersemester soll der Betrieb aufgenommen werden. Auf 1300 der insgesamt 1900 Quadratmeter Hauptnutzfläche sollen der Fakultät Fahrzeugtechnik dann moderne Laborräume zur Verfügung stehen.

Wobei man sich beim Begriff Labor keinesfalls Chemiker in weißen Kitteln mit Reagenzglas vorstellen sollte. Die Fahrzeugtechniker verstehen darunter Werkstätten, Prüfstände, einen Windkanal und sogar einen Fallturm, der höher ist als das eigentliche Gebäude - hier finden unter anderem Crash-Simulationen statt.

Der Neubau in der Kleiststraße auf dem Gelände des ehemaligen Arbeitsamts kostet rund 15 Millionen Euro, von denen das Land den größten Teil trägt.

Die Ausbildung von Nachwuchs ist auch in Wolfsburgs Handwerksbetrieben ein Dauerthema - und die Zukunftsaussichten für spätere Absolventen stehen gut. „Bewerben lohnt sich immer“, sagt Claudius Nitschke, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Helmstedt-Wolfsburg im Gespräch mit der WAZ.

12.12.2016
Stadt Wolfsburg Landgericht: Prozessauftakt zu schwerem Raub in Wendhausen - Überfall auf Rentner: „Wir machen dich fertig!“

Wegen eines brutalen Überfalls stehen seit gestern drei Männer vor dem Landgericht. Sie sollen im August 2014 einen damals 73-Jährigen aus Wendhausen, der inzwischen verstorben ist, in seinem Schlafzimmer ausgeraubt haben. Die 21, 33 und 59 Jahre alten Angeklagten schwiegen zu den Vorwürfen.

12.12.2016
Stadt Wolfsburg Weil nicht nur Obdachlose zugriffen - "Warmnachtsbaum" - DRK bricht Hilfsaktion ab

Zum zweiten Mal hatte eine Gruppe von Ehrenamtlichen aus der DRK-Kleiderkammer in diesem Jahr auf dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt die Aktion „Warmnachtsbaum“ organisiert. Obdachlose konnten sich dort gespendete Tüten mit warmer Kleidung mitnehmen. Aber: Auch ganz normale Passanten griffen zu! Daher brach das DRK die Aktion jetzt ab.

12.12.2016