Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Neues Konzertprogramm im Theater

Wolfsburg Neues Konzertprogramm im Theater

Wolfsburg. Nach der Sanierung kann das Theater in der kommenden Saison wieder voll durchstarten. Weiterhin gilt: Bewährtes bewahren, Neues wagen. Das Staatsorchester Braunschweig eröffnet am 6. September die Konzertsaison mit Beethovens 4. Klavierkonzert und den „Planeten“ von Holst.

Voriger Artikel
„Vexations“: Besucher übernachteten in der Kirche
Nächster Artikel
Vielseitig: Stadt will KulturTurnHalle umbauen

Theater: Das Staatsorchester Braunschweig eröffnet die neue Konzertsaison im September.

Am 18. Oktober ist der als „Paganini“ der Blockflöte gefeierte Maurice Steger als Dirigent und Solist mit dem Orchester da. Im Zusammenklang mit dem Vokal-Ensemble „Viva Voce“ spielen die Braunschweiger am 7. Dezember Klassische Weihnachtslieder in völlig neuem Gewand. Am 26. März 2017 spielen sie ein Filmkonzert zu „Wonderland“ und gestalten am 9. Mai unter dem Motto „Nessun Dorma“ eine italienische Operngala.

Die NDR-Radiophilharmonie, die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen werden vertreten sein wie das Freiburger Barockorchester, das romantische Werke von Mendelssohn-Bartholdy unter dem Thema „Reformation“ spielt. Ungewöhnlich ist in der Konzertreihe am 24. März nicht nur der gemeinsame Auftritt der großartigen Klarinettistin Sabine Meyer mit dem in Wolfs­burg vertrauten Ensemble „The King’s Singers“, sondern auch das Programm „Ins Blaue“. Kompositionen von Johann Strauß werden zu einem neuen, ungewohnten Klangerlebnis.

An zwei aufeinander folgenden Abenden stehen zwei klassische Ballette auf dem Programm, die mancher Liebhaber in seiner eigenen vorweihnachtlichen Stimmung nicht missen möchte: am 2. Dezember „Der Nussknacker“ und am 3. Dezember „Schwanensee“. Auch modernes Ballett wird von dem Publikum nicht unbekannten Tanzgruppen dargeboten. Limón Modern Dance kommt am 19. Oktober. Das Nationalballett Györ widmet mit „Zorba“ am 25. Februar 2017 den Tanzabend der Romanfigur Alexis Sorbas. Rioult Modern Dance ist am 31. März mit einem neuen Programm und das Odyssey Dance Theatre ist mit „Jump“ am 6. Mai vertreten.

Auch das Opernangebot verspricht interessante Aufführungen mit hervorragenden Ensembles. Das Landestheater Detmold spielt „Zar und Zimmermann“ am 28. September und die „Meistersinger von Nürnberg“ am 13. Mai 2017. Auch das Theater für Niedersachsen ist zweimal in Wolfsburg, am 26. Oktober mit „Don Giovanni“ und mit „Die verkaufte Braut“ am 20. Januar 2017. Die Compagnia d’Opera Italiana di Milano kommt mit „Madame Butterfly“ und „La Traviata“. Das Theater Osnabrück bringt die „Zauberflöte“ auf die Bühne.

kem

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang