Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Neue Eintrittspreise im Badeland: Saunagänger zahlen mehr
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Neue Eintrittspreise im Badeland: Saunagänger zahlen mehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 24.01.2019
Saunieren im Badeland: Die Preise steigen. Quelle: Roland Hermstein/ Archiv
Wolfsburg

Erst vor einem Jahr hob die Stadt die Eintrittspreise für die Wolfsburger Bäder um bis zu 13 Prozent an. Jetzt schlägt die Verwaltung erneut eine neue Tarifstruktur vor: Vor allem Saunagänger im Badeland sollen ab 1. September 2019 tiefer in die Tasche greifen.

Der Saunatarif wird angehoben und neuerdings wie beim Schwimmen stundenweise abgerechnet. Zahlten Saunagänger bis jetzt 18 Euro, egal wie lang sie schwitzten, wird der Preis auf 19 Euro angehoben und gilt für drei Stunden. Vier Stunden kosten dann 21 Euro und für einen ganzen Tag (mehr als 4,5 Stunden) sind 23 Euro fällig. Am Wochenende fällt dann ein Zuschlag in Höhe von zwei Euro an.

Kosten durch Sanierung

 Die Verwaltung begründet den Anstieg durch eine kontinuierliche Sanierung im Badeland und neuen Vorgaben beim Brandschutz und der Hygiene. Zudem seien drei Saunen gänzlich saniert worden und im Sommer 2019 sei geplant, im Saunabereich sowohl eine neue Sauna als auch neue Duschen zu installieren. Damit das Saunieren im Badeland weiterhin wirtschaftlich bleibe, müsse die Tarifstruktur verändert werden – die Stadt hat so jährlich Mehreinnahmen in Höhe von 268.000 Euro.

Auch Schwimmen wird teurer

Aber auch Schwimmen im Badeland wird insofern teurer als das ab September die ermäßigten Saisonkarten (Winter und Sommer) nicht mehr angeboten werden. Begründung: Die Saisonkarten seien vorrangig dafür genutzt worden, den Kurzschwimmertarif nochmals zu vergünstigen. Durch den Wegfall der Saisonkarten rechnet die Stadt mit jährlichen Einnahmen in Höhe von 33.000 Euro.

Änderungen in der Eintrittsstruktur sind auch für die Bäder in Sandkamp und Heiligendorf geplant: Eingeführt wird eine Familienkarte am Sonntag – sie kostet statt der bisherigen acht Euro jetzt zwölf Euro. Die Verwaltung stellt die neue Tarifstruktur dem Sportausschuss am Dienstag, 29. Januar, um 16 Uhr im Rathaus A (Sitzungszimmer 1) vor – die Sitzung ist öffentlich und beginnt mit einer Einwohnerfragestunde.

Von Claudia Jeske

In Wolfsburg fehlt weiter Wohnraum, vor allem zu erschwinglichen Kosten. Über ein Neubauprojekt am Laagberg informierte die städtische Wohnungsbaugesellschaft jetzt die Politik.

24.01.2019

Frank Föste aus Bielefeld sammelt leidenschaftlich gern Ampel-Männchen-Motive – einige seiner Objekte zeigt das Automuseum noch bis zum 28. April in einer Ausstellung. Hier gibt es eine kleine Kostprobe zu sehen.

24.01.2019

Die Autostadt kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2018 blicken. Die Besucherzahlen der erreichten mit 2,279 Millionen Gästen nicht nur eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr (2,220 Millionen), sondern machten das Gesamtjahr zum drittstärksten in der Geschichte der Autostadt.

24.01.2019