Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Neue Kleber-Attacken auf Autos
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Neue Kleber-Attacken auf Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.03.2018
Komplett verschmiert: Carola Bebenroth ärgert sich über den Klebstoff an ihrem Auto. Insgesamt sind wieder mehrere Wagen betroffen. Quelle: Foto: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Der Kleber-Täter ist wieder da. Seit Ende 2017 hatte man nichts mehr von dem Unbekannten gehört, der in Wolfsburg Hunderte von Autos mit Klebstoff beschmiert und dadurch gewaltige Schäden angerichtet hat. Am Freitag nun gab es gleich mehrere neue Fälle – in Reislingen und Heiligendorf.

„Hoffentlich werden die bald erwischt“, sagt Carola Bebenroth. Ihr Vater hatte das Dilemma Freitagmorgen entdeckt: Entlang der Hauptstraße in Reislingen war ein halbes Dutzend Fahrzeuge mit Kleber beschmiert – darunter allein vier Wagen, die den Bebenroths, ihren Kindern und dem Freund einer ihrer Töchter gehören. Das teuerste Modell war der Dienstwagen von Carola Bebenroths Ehemann Jörg: Der Arteon wurde auf der Fahrerseite beschmiert.

Glück im Unglück hatte ihr Nachbar Daniel Brisch. Der 24-Jährige hätte sich eigentlich schon diese Woche ein neues Auto kaufen wollen. Da er den Kauf aber auf nächste Woche verschoben hat, stand noch sein älterer Passat an der Hauptstraße. Der VW ist nun mit Kleber beschmiert, betroffen sind Kotflügel, Kühlergrill, Frontstoßstange und Motorhaube. „Auch wenn der Wagen älter ist, ist das ein ganz schöner Wertverlust“, so der Reislinger. Betroffene Autoteile müssten geschliffen, poliert und wieder lackiert werden, die meisten Versicherungen zahlen bei Vandalismus aber nicht.

Zwischen April und Dezember 2017 hatte die Wolfsburger Polizei 230 Anzeigen wegen des Kleber-Täters gezählt. Seitdem war Ruhe. Den Schaden pro Wagen bezifferte sie auf durchschnittlich 2000 Euro. Macht eines Schadenssumme von 460.000 Euro!

Vier Fälle aus Reislingen bestätigte die Polizei gestern, weitere Anzeigen dürften folgen. „An diesen Pkw entstand insgesamt ein Schaden von 17.000 Euro“, sagt Sprecher Sven-Marco Claus. Mit zwei Golf, einem Polo und dem Arteon handele es sich ausschließlich um Volkswagen. WAZ-Leser Jan Müller meldete sich zudem mit einem in gleicher Weise beschmierten Wagen aus Heiligendorf.

Zeugenhinweise zu allen Fällen an die Polizei Wolfsburg, Telefon 05361/46460.

Von Kevin Nobs

Auch weiterhin gibt es zwei Isolierstationen im Wolfsburger Klinikum für Patienten mit diagnostizierter Grippe. Die Fallzahlen bei der Influenza sind von Wochenbeginn an erneut gestiegen.

12.03.2018
Stadt Wolfsburg VW-Parkplatz Nord in Wolfsburg - Räder von Tiguan geklaut

Nach der Nachtschicht wollte Tiguan-Besitzer Martin von Palubicki nur noch nach Hause fahren – ging aber nicht: Diebe hatten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag alle vier Räder geklaut.

12.03.2018

Der Treffpunkt für Demenzkranke kann mit den 15.000 Euro weitere Räume ausbauen und sanieren.

09.03.2018
Anzeige