Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Neue Dezernenten für Wolfsburg: Dennis Weilmann und Monika Müller

Oberbürgermeister hat Vorschlagsrecht: Neue Dezernenten für Wolfsburg: Dennis Weilmann und Monika Müller

Wolfsburg bekommt zwei neue Dezernenten. Oberbürgermeister Klaus Mohrs schlägt zum einen Dennis Weilmann, den bisherigen Leiter des Kommunikationsreferats, und Monika Müller, aktuell noch Bürgermeisterin von Pforzheim vor.

Voriger Artikel
Wohltätigkeitskonzert brachte 6000 Euro an Spenden
Nächster Artikel
Nordkopf-Tower eröffnet: „Mehr als nur ein Firmensitz“

Neue Dezernenten für Wolfsburg: Monika Müller und Dennis Weilmann sollen zukünftig den Verwaltungsvorstand unterstützen.

Wolfsburg.

Die im Rat beschlossene Änderung der Hauptsatzung macht zwei weitere Dezernten möglich. Auf die beiden seit Sommer ausgeschriebenen Stellen gab es 26 Bewerber. Als Oberbürgermeister hat Mohrs das so genannte Vorschlagsrecht und präsentierte die Namen. „Für mich muss die fachliche Qualität stimmen“, betonte er. Dass beide Bewerber auch Mitglieder in politischen Parteien sind, habe für Mohrs keine Rolle gespielt. Der 42 Jahre alte Jurist Dennis Weilmann ist CDU-Mitglied, seit knapp zehn Jahren im Wolfsburger Rathaus, leitet seit 2008 das Referat Kommunikation und war zuvor Büroleiter des damaligen Oberbürgermeisters Rolf Schnellecke. „Ich habe ihn in den vergangenen Jahren sehr schätzen gelernt und traue ihm diese neue Aufgabe voll umfänglich zu“, so Mohrs. Als Dezernent wird Dennis Weilmann, der mit seiner Frau und zwei Kindern in Wendschott lebt, die Bereiche Digitales, Organisation und Kultur übernehmen.

Monika Müller, ebenfalls Juristin, ist aktuell noch SPD-Bürgermeisterin von Pforzheim und als solche seit 2011 Dezernatsleitung für Soziales, Bildung und Sport. Die dreifache Mütter, das war auch Bedingungen des Oberbürgermeister, wird nach Wolfsburg ziehen, sollte sich der Rat für sie entscheiden. In der Volkswagenstadt wird sie für Soziales, Gesundheit, Klinikum und Sport zuständig sein.

In Zeiten knapper Kassen macht der Oberbürgermeister auch einen Einsparvorschlag, um die neuen Stellen zu finanzieren: Die alte Stelle des Kommunikationschefs wird nicht wieder besetzt. Mohrs’ aktueller Büroleiter übernimmt diese Aufgabe mit.

Von Claudia Jeske

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg