Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Naturschutz gilt nur bis zur Grundstücksgrenze
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Naturschutz gilt nur bis zur Grundstücksgrenze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 26.11.2015
Bau am Klieversberg: Hier entstehen Wohnungen für Diakonie-Mitarbeiter. Der Naturschutz gilt nur bis zur  Grundstücksgrenze. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Die Genehmigung sei rechtens, sie basiere auf einem Bebauungsplan aus den 1970er Jahren. Dass Wiesen und Erdformation am Klieversberg unter Schutz stehen, wie 2012 zugesichert, stimmt; die Erdschichten sind an der Baugrube gut zu sehen. Allerdings beschränkt sich der Schutz laut Stadt „kraft Gesetzes auf Außenbereichsflächen“ und gilt nicht für das Grundstück der Diakonie.

PUG und CDU sind trotzdem sauer, weil eine schraffierte Karte 2012 einen anderen Eindruck erweckte und weil durch die Baufahrzeuge auch der Außenbereich beeinträchtigt werde. Martina Breier (SPD) meint: „Wir werden nichts machen können, aber die Verwaltung muss Rede und Antwort stehen - wie sollen wir sicher sein, dass so etwas nicht wieder passiert?“ Elke Braun (Grüne) will sich selbst erst genauer informieren, denn: „Man muss abwägen, wir brauchen ja dringend Pflegepersonal.“

Ähnlich sieht es Bürgerin Monika Menzel (61): „Solange es nicht 100 Wohnungen werden, kann man das akzeptieren“, sagt sie. Irmgard Otterpohl (76) aber findet: „Das muss so nicht sein. Die Natur zu erhalten ist wichtig!“ Auch Bjarne Yzer (18) findet es „schade, dass immer mehr zugebaut wird. Es ist doch eine der letzten großen Grünflächen.“ Und Klaudia Pisano-Schäfer (48) schimpft: „Die leeren Versprechungen ärgern mich. Auf dem Klieversberg wird gebaut, obwohl nichts passieren sollte - und am Dunantplatz passiert nichts, obwohl es viele fordern und eigene Ideen einbringen.“

amü

Die Pläne zum Neubaugebiet „Rossinistraße“ sind umstritten. Stein des Anstoßes ist ein geforderter sechs Meter breiter Interessentenweg mit Grünstreifen, der die vorhandenen Grundstücke an der Verdistraße von den künftigen trennen soll. Die Stadt plädiert für eine Alternative.

29.11.2015

Der Geschäftsbereich Jugend hat endlich wieder eine Leiterin, seit Ostern war die Stelle unbesetzt. Es ist Katharina Varga. Am Donnerstag führte Oberbürgermeister Klaus Mohrs die 43-Jährige im Rathaus ins neue Amt ein.

26.11.2015

Detmerode. In der Nacht zum Mittwoch entwendeten unbekannte Täter im Wolfsburger Stadtteil Detmerode einen VW Sharan und einen VW Golf. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von 9.000 Euro. Aufgrund der zeitlichen und örtlichen Nähe der Taten gehen die Ermittler von einem Tatzusammenhang aus.

26.11.2015
Anzeige